nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.08.2002

PowVis

Erfassung von Fremdpartikeln in weißem Pulver

PowVis

PowVis

Für den Einsatz in der Wareneingangskontrolle wurde am Fraunhofer-Institut für Informations- und Datenverarbeitung IITB, Karlsruhe, das Prüfsystem PowVis entwickelt, das Fremdkörper in weißem Pulver erkennt und bewertet (Vertrieb: Fraunhofer-Allianz Vision).

Dazu wird eine Stichprobe des zu prüfenden Pulvers in einen zwischen 5 und 10kg fassenden Vorratsbehälter geschüttet. Das Prüfsystem verteilt das Material über eine Rüttelrinne und lässt es als breiten Materialstrom vor einer schnellen, hochauflösenden Zeilenkamera herunterfallen. Eine spezielle Beleuchtung sorgt dafür, dass für die Zeilenkamera nur Verunreinigungen als dunklere Objekte sichtbar sind. Während des freien Falls werden die Fremdpartikel vermessen und ihre größte Ausdehnung festgestellt; dabei wird jeder Fremdpartikel einer von z.B. vier Größenklassen zugeteilt. Als Ergebnis der Prüfung steht die Anzahl von Fremdkörpern in jeder Größenklasse fest.

Das Prüfsystem ermöglicht einen Durchsatz von etwa 5kg pro Stunde bei einer Auflösung von 50Mikrometern für die Fremdpartikel. Die gleich bleibend zuverlässige Erkennungsleistung stellt ein reproduzierbares Qualitätsmerkmal zur Beurteilung der Reinheit einer Stichprobe dar. Der hohe Systemdurchsatz erlaubt die Auswertung größerer Stichproben, ohne dass dafür zusätzliches Personal notwendig wird.

Unternehmensinformation
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen