nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
11.12.2014

Optischer Desktop-Scanner Atos Scanport von GOM

Für kleine Bauteile

Optischer Desktop-Scanner Atos Scanport (Foto: GOM)

GOM, Braunschweig, stellt den optischen Desktop-Scanner Atos Scanport vor. Der kompakte Tisch-Scanner wurde für die Messung und Inspektion kleiner Bauteile entwickelt. Er verfügt über eine 3+3-Kinematik mit drei motorisierten sowie drei manuellen Achsen. Vor allem wiederkehrende Messaufgaben sollen mit der automatisierten Rotations-, Schwenk- sowie Linearachse vereinfacht werden. Die Bewegungen von Lift und Drehtisch sowie die verschiedenen Neigungswinkel des Drehtischs können ohne vorherige Programmierung mit der Softwarefunktion Motion Replay aufgezeichnet werden. Bei erneuten Messungen eines typgleichen Bauteils werden diese Bewegungsabläufe wieder abgerufen.

Der Scanner ist eine Erweiterung für den optischen 3D-Scanner Core, mit dem Bauteile berührungslos und dreidimensional vermessen werden. Erhältlich sind vier Modelle mit unterschiedlichen Auflösungen. Über einen Schnellverschluss sollen sich die Sensorköpfe je nach benötigter Auflösung und Messfeldgröße einfach und ohne erneute Kalibrierung austauschen lassen.

Messung und Inspektion von Guss- und Kunststoffteilen sowie Prototypen und Elektroden mit einem Durchmesser von bis zu 200 mm können mit dem Gerät durchgeführt werden.

GOM Gesellschaft für Optische Messtechnik mbH
www.gom.com

Unternehmensinformation

GOM GmbH

Schmitzstr. 2
DE 38122 Braunschweig
Tel.: 0531 39029-0
Fax: 0531 39029-15

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen