nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
31.01.2017

Optisches 3D-Messsystem d-Station von Aicon 3D Systems

3D-Messsystem

Optisches 3D-Messsystem d-Station (© Aicon)

Bei dem US-amerikanischen Unternehmen Qualified Rapid Products (QRP) kommen Wabenfilter, Prototypen für Stanz- und Pressteile sowie Adapter aus dem 3D-Drucker. Die Funktionsteile aus Ein-Komponenten-Metallpulver werden anschließend mit dem optischen 3D-Messsystem d-Station von Aicon 3D Systems, Braunschweig, auf Maßhaltigkeit überprüft. Das Messsystem zur automatisierten 3D-Digitalisierung kleinformatiger Bauteile ist mit einem Zweikamera-System und Hochleistungs-LEDs ausgestattet. Das Sensorkonzept bietet laut Anbieter zehnmal mehr Licht und eine deutliche bessere Kantenschärfe als die bisherige Prüfmethode. Durch die frei positionierbare, zweiachsige Dreh-Schwenk-Einheit erfasst der Scanner selbst komplexe Geometrien. Das geschlossene Systemgehäuse soll das Messsystem unempfindlich gegen Umgebungsstörungen machen.

Dank der optimierten Datenerfassung und der schnellen Auswertung stehen dem Anwender die 3D-Daten innerhalb kurzer Zeit zur Verfügung. Diese werden im STL-Format ausgegeben und können mit beliebigen CAD- oder Inspektionsprogrammen weiterverarbeitet werden. Die Daten im STL-Format werden mithilfe von PolyWorks Inspector von Duwe-3d, Lindau, mit der Referenzgeometrie verglichen. Ausrichtungen und Abweichungen von den CAD-Daten werden im Messreport dokumentiert. Die 3D-Scans können zur Herstellung von Replikaten oder zur Generierung einer STL-Datei für CAD genutzt werden.

Aicon 3D Systems GmbH
www.aicon.de

Unternehmensinformation

AICON 3D Systems GmbH

Biberweg 30C
DE 38114 Braunschweig
Tel.: 0531 58000-58
Fax: 0531 58000-60

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen