nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
29.01.2015

Optische 3D-Messtechnik von Automation W+R

Effiziente Serienanläufe mit optischer 3D-Inline-Messtechnik

Der Auswahl der richtigen optischen 3D-Messtechnik kommt im Serienanlauf besondere Bedeutung zu. Typische Fehlerquellen sind beispielsweise fehlerhafte Geometrien, kein bzw. unzureichendes Feedback in den Prozess sowie, falls überhaupt vorhanden, ungeeignete oder veraltete QS-Tools.

Bereits in der Ramp-up-Phase sollte auf QS-Systeme gesetzt werden. Die Auswahl geeigneter Tools zu diesem frühen Zeitpunkt erscheint recht schwierig. Auch werden die manchmal relativ hohen Investitionen gescheut, ohne zu bedenken, welche gravierenden Folgen dies haben kann. Zudem sind die Qualitätssicherungsmaßnahmen oft noch nicht ausreichend dokumentiert. Was ist unter richtiger Messtechnik im Serienanlauf zu verstehen? Das langjährig in diesem Umfeld tätige Münchner Systemhaus Descam als Teil der Unternehmensgruppe Automation W+R hat hierzu einen Kriterienkatalog aufgestellt.

Das QS-System sollte die Vorgaben der VDI-Richtlinie 2634 "Optische 3D-Messsysteme" erfüllen. Damit ist sichergestellt, dass grundlegende Anforderungen erfüllt werden und der Anwender auf der sicheren Seite ist, messtechnisch und juristisch.

In der Richtlinie heißt es unter anderem: "Jeder Betreiber muss sicher sein, dass das eingesetzte optische 3D-Messsystem die geforderte Leistung erbringt. Insbesondere darf die maximal zulässige Messabweichung nicht überschritten werden."

Das System muss reproduzierbare Messdaten generieren und die geforderte Genauigkeit in dem vom Anwender definierten Bereich erreichen.

Die Komplexität des zu inspizierenden Produkts (Größe, Form, Oberfläche), die geforderte Messgeschwindigkeit und die zur Verfügung stehenden, fachlich entsprechend ausgebildeten Mitarbeiter bestimmen die Auswahl des QS-Systems im Serienanlauf.

Als Folge der in der Ramp-up-Phase gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen ist es wünschenswert, in der Serienproduktion QS-Systeme einzusetzen, deren Preis-Leistungs-Verhältnis sich am Nutzen für das zu inspizierende Produkt orientiert.

Bei der Einbindung eines externen Dienstleisters sollte ein Systemhaus gewählt werden, das sowohl Dienstleistungen erbringt als auch eine breite Palette von QS-Systemen offeriert, installiert und wartet. Idealerweise bietet der Dienstleister nicht nur Lösungen in der "klassischen" Messtechnik an, sondern kann durch Kernkompetenzen in den Bereichen Machine Vision, Automation und Robotik neue Lösungen zur Qualitätssicherung liefern.

Umgesetzt hat das Münchner Systemhaus den von ihm erarbeiteten Krieterienkataolg beispielsweise beim automatischen Scannen eines Autositzes. Dabei wurde der robotergestützte "RoboScanner" beim Kunden eingesetzt. Für die Skripterstellung benötigte er einmalig 90 Minuten. Das Scannen des Sitzes mit einem Drehteller erfolgte mit 38 Aufnahmen in 7, die Datenübertragung nach Geomagic Control in 3 Minuten. Weitere 7 Minuten dauerte die 3D-Analyse mit Reportausgabe.

DESCAM 3D Technologies GmbH
www.descam.de

Unternehmensinformation

Descam 3D Technologies GmbH

Messerschmittstr. 7
DE 80992 München
Tel.: 089 179199-30
Fax: 089 179199-40

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen