nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
19.08.2013

Oberflächeninspektionssystem Toposcan von Hommel Etamic

Zwei Messsysteme in einer Sonde

Oberflächeninspektionssystem Toposcan

Bei der Entwicklung und Herstellung von Verbrennungsmotoren für Kraftfahrzeuge gewinnt die Fertigung respektive Feinbearbeitung der Zylinderbohrungen aktuell immer größere Bedeutung. Toposcan ist die Gerätegeneration, die das Tochterunternehmen von Jenoptik, Hommel-Etamic, Villingen-Schwenningen, speziell für die Oberflächeninspektion in Zylinderbohrungen entwickelt hat. Das Messsystem soll die adäquate Auflösung feinster Strukturen in Zylinderbohrungen erlauben. Dies soll durch die Integration von zwei Messsystemen in die schlanke Sonde möglich sein. Dabei handelt es sich um ein optisches Messsystem in Form einer CCD-Kamera mit einer Optik, die auch in diesen Größenverhältnissen genügend Licht auf den Sensor gibt, und ein taktiles Messsystem für die Rauheitsmessung. Das optische Messsystem ist ein variables Zoom-Mikroskop. Das sogenannte Super-Zoom erlaubt bis zu 210-fache Vergrößerungen, sodass auch feinste Merkmale der Oberflächenstrukturen detailliert darstellbar sind. So lassen sich Inneninspektionen ab einem Zylinderdurchmesser von 60 Millimetern durchführen.

Das Gesamtsystem wird über einen PC gesteuert, der mit Zusatzplatinen für die digitale Bildverarbeitung und die Rauheitsmessung ausgestattet ist. Dabei führt die Software Topwin den Benutzer intuitiv durch das Messprogramm. Unmittelbar nach dem Einsetzen und der radialen Positionierung der Sonde in die Zylinderbohrung erscheint die vergrößerte Abbildung der Oberfläche auf dem Monitor. Durch die Vielzahl von optischen Messungen und Rauheitsauswertungen an jeder beliebigen Position soll eine komplette Beurteilung des zu prüfenden Zylinders vorzunehmen sein. Dazu gehören beispielsweisedie Messungen von Honwinkel, Riefenabständen und -breiten sowie Krümmungsradien oder die Größenbestimmung von Poren bzw. von auftretenden Lunkern oder anderen Defektstellen.

Aufgrund der handlichen Abmessungen, des geringen Gewichts und des robusten Designs sieht der Hersteller die Inspektionssysteme für den mobilen Einsatz in der Fertigung prädestiniert.

Hommel-Etamic GmbH
www.jenoptik.com/messtechnik

Unternehmensinformation

JENOPTIK Industrial Metrology Germany GmbH

Alte Tuttlinger Str. 20
DE 78056 Villingen-Schwenningen
Tel.: 07720 602-0
Fax: 07720 602-123

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen