nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
25.04.2012

Neue Produktgeneration mobiler Metallanalysator Spectrotest

Für Analysen im Bogen- und Funkenbetrieb geeignet

Neue Produktgeneration mobiler Metallanalysator Spectrotest

Spectro Analytical Instruments, Kleve, vermarktet ab sofort die neue Produktgeneration des mobilen Metallanalysators Spectrotest. Der Hersteller hat nach eigenen Angaben die Anzahl der Probenmessungen im Akkubetrieb um das Vierfache erhöht. Zusätzlich besitzt die neueste Gerätegeneration einen Plasmagenerator und eine neu entwickelte UV-Prüfsonde.

Das Logiksystem Intelligent Calibration Logic (ICAL) überwacht den ordnungsgemäßen Zustand des Messsystems unabhängig von äußeren Einflüssen, dadurch entfällt das zeitaufwendige Standardisieren. An dessen Stelle tritt die Messung einer einzigen Kontrollprobe.

Dank des Plasmagenerators profitieren Anwender von einem deutlich höheren Wirkungsgrad: "Der Plasmagenerator verbraucht weniger Energie, dadurch ist eine Akkuladung ausreichend für Hunderte Messungen. Beim Akkubetrieb hat sich dadurch der mögliche Probendurchsatz im Bogenanregungsmodus verdoppelt und im Funkenanregungsmodus nahezu vervierfacht", erläutert Marcus Freit, Produktmanager für mobile Metallanalysatoren bei Spectro.

Für besondere Messaufgaben wurde eine steckbare Sonde mit integrierter UV-Optik entwickelt. Diese lässt sich sowohl im Funken- als auch im Bogenbetrieb nutzen. Ein Wechsel der Sonden entfällt also.

Das Gewicht des leichten, robusten Transportwagens wurde nach Firmenangaben um die Hälfte reduziert. Das neue Gerätedesign soll vor Ort ein ermüdungsfreies und noch bequemeres Arbeiten ermöglichen. Außerdem besitzt die neue Generation des Metallanalysators ein mit 15 Zoll deutlich größeres Display.

Zum hohen Bedienkomfort trägt die neue Gerätesoftware bei, mit der auch ungeübte Bediener zurechtkommen sollen. Die Software zeigt dem Bediener kontextabhängig nur die für den Moment notwendigen Funktionen an. Optional lässt sich die vorinstallierte Werkstoffbibliothek durch die herstellereigene Metalldatenbank erweitern, in der nahezu alle weltweit normierten Legierungen hinterlegt sind.

Mit dem Metallanalysator lassen sich unter anderem niedriglegierte Stähle anhand des Kohlenstoffgehalts im schnellen Bogenanregungsmodus identifizieren. Im Funkenanregungsmodus zählen die Analyse von Kohlenstoff, Phosphor und Schwefel sowie die Identifizierung von Duplexstählen anhand des Stickstoffgehalts zu den möglichen Anwendungen.

Spectro Analytical Instruments GmbH
www.spectro.com
Halle 1, Stand 1302

Unternehmensinformation

Spectro Analytical Instruments GmbH

Boschstr. 10
DE 47533 Kleve
Tel.: 02821 892-0
Fax: 02821 892-2200

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen