nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
19.05.2015

Monitoring-System für Solarmodule von Pi4

Solarmodul-Produktion im Blick

Monitoring-System für Solarmodule (Foto: Pi4)

Pi4, Berlin, bietet nach eigenen Angaben als derzeit einziges Unternehmen eine zuverlässige vollautomatische Prüfung von multi- und monokristallinen Modulen an. Die wachsende Massenproduktion von Solarmodulen macht den Einsatz von umfassenden Monitoring-Systemen zur Qualitätssicherung dringend notwendig. Das Elektrolumineszenz-Verfahren (EL) zur Visualisierung von verdeckten Schäden an Solarzellen ist zwar Standard, die Anwendung dieses Verfahrens liefert aber unzureichende Prüfergebnisse. 60 oder 72 EL-Bilder von den Modulen werden von einem Mitarbeiter innerhalb der Taktzeit von durchschnittlich einer Minute auf Fehler hin durchgeschaut. Dieser ungenaue Prüfprozess kann weder eine konsistente Qualität garantieren, noch ist er in der Lage, qualitätskritische Prozesse zu kontrollieren. Dies zeigt sich auch in den hohen Ausschussraten von Modulproduktionslinien. Um eine ausreichende Qualitätssicherung zu erreichen, müssen die EL-Bilder von kristallinen Solarzellen zuverlässig mittels Softwarealgorithmen ausgewertet und alle produktionsrelevanten Fehler automatisch klassifiziert werden. Dies ist nach Angaben der Firma mit dem vollautomatischen Monitoring-System möglich.

Um zudem in der Produktion entstandene Fehler den einzelnen Prozessen zuordnen und in Echtzeit an die jeweiligen vorgelagerten Stationen melden zu können, hat das Unternehmen ein AEVAL-Tool in das Monitoring-System integriert. Dieses soll sich einfach an vielfältige Produktionsumgebungen anpassen lassen. Fehler werden den jeweiligen Prozessen automatisch zugeordnet und mit konkreten Handlungsanweisungen für das Personal in Echtzeit gemeldet.

Mit dem EL Diffviewer, einer Software, können EL-Bilder von verschiedenen Stationen automatisch verglichen werden.

Pi4 Robotics GmbH
www.pi4.de

Unternehmensinformation

pi4_robotics GmbH

Gustav-Meyer-Allee 25
DE 13355 Berlin
Tel.: 030 464044-64
Fax: 030 464044-65

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen