nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
10.03.2017

Mobiles Ultraschallprüfgerät Sonoscreen ST 10 von Sonotec

Einfache Interpretation der Prüfergebnisse

Ein Hersteller von Sicherheitsventilen setzt bei der Prüfung seiner Roh- und Fertigteile auf die Ultraschall-Technologie. Die übersichtliche und anwenderfreundliche Bedienung des Geräts hat die Arbeit erheblich beschleunigt.

Mobiles Ultraschallprüfgerät Sonoscreen ST 10 (© Sonotec)

Roh- und Fertigteile werden bei dem Hamburger Hersteller von Sicherheitsventilen Leser von qualifizierten Materialprüfern kontrolliert. Sie untersuchen Stahlguss-, Grau- und Sphärogussteile auf Lunker, führen Schweißnahtprüfungen durch und kontrollieren Stabstähle auf Ungänzen.

Hierfür war das Unternehmen auf der Suche nach einem Prüfgerät, das modernsten Standards entspricht. Denn, so erinnert sich Erik Steiniger, globaler Lieferantenentwickler bei Leser: "Mit der bis dahin eingesetzten Technik verliefen die Prüfungen sehr aufwendig. Unser zuvor verwendetes Gerät musste oft justiert werden. Teilweise musste auch die Fehlerposition errechnet werden, was die Prüfung und vor allem die Interpretation der Prüfergebnisse deutlich erschwerte."

Auf der Control 2014 stießen die Verantwortlichen auf die Sonotec GmbH aus Halle, die auf Ultraschallsensorik spezialisiert ist. Ein mobiles Ultraschallprüfgerät Sonoscreen ST 10 des Herstellers ist nun auch bei Leser im Einsatz. Vor allem die praktische und anwenderfreundliche Handhabung des Geräts überzeugte die Verantwortlichen des Sicherheitsventilherstellers.

Mit gängigen Prüfköpfen kompatibel

Das mobile Ultraschallprüfgerät verfügt unter anderem über ein hochauflösendes 8-Zoll-Grafikdisplay im Format 16:9, das auch bei intensiver Sonneneinstrahlung gut lesbar ist. Bei Leser schätzt man besonders die vereinfachte, intuitiv zu bedienende Menüstruktur: Die Menüführung gibt sämtliche anzupassende Parameter in einer logischen Abfolge vor und stellt damit sicher, dass alle Konstanten bei Prüfbeginn gesetzt sind. Eine Übersicht der Prüfkopfeinstellungen ermöglicht die schnelle Kontrolle der Eingaben. Material- und Prüfkopfdatenbanken erleichtern zusätzlich die Prüfvorbereitung und Konfiguration des Geräts. "Die Ultraschallprüfung ist keine täglich durchzuführende Routinetätigkeit – die einfache Bedienung hat daher unsere Arbeit erheblich beschleunigt", erläutert Erik Steiniger.

Weil das mobile Ultraschallprüfgerät mit allen gängigen Prüfköpfen kompatibel ist, lässt sich für jeden Zweck der in Bauform und Größe passende Prüfkopf einsetzen. Neben ergonomisch geformten Senkrecht- und Winkel-Standardprüfköpfen für vorgegebene Winkel, Frequenzen und Schwingergrößen lassen sich auch applikationsspezifische Sonderlösungen realisieren. Die Prüfköpfe identifizieren zuverlässig selbst kleinste Risse und Poren und bieten damit eine zuverlässige zerstörungsfreie Materialprüfung an Metallen, Kunststoffen und Keramikmaterialien.

Korrekte Fehlerbewertung vereinfacht

Ein weiterer Aspekt unterscheidet das mobile Ultraschallprüfgerät von vergleichbaren Geräten: Neben den in Europa gängigen Verfahren AVG und DAC sowie der Funktion TCG bei der Empfindlichkeitsjustierung bietet es auch die Bewertung nach dem amerikanischen Verfahren AWS1.1 an.

"Diese Verfahren sind erforderlich, um die Größe eines Fehlers im tatsächlichen Werkstück auch korrekt bewerten zu können", beschreibt Henning Korngiebel, Vertrieb zerstörungsfreie Prüfung, Sonotec. Auf Basis dieser Vergleichswerte wird bei der Bewertung nach DAC Punkt für Punkt eine Vergleichskurve erstellt. "Manchmal liegt dabei ein Messpunkt nicht so präzise auf der Kurve, wie er sollte. Mit dem mobilen Ultraschallprüfgerät kann dieser einzeln editiert werden. Mit herkömmlichen Geräten muss dagegen meistens die gesamte Justierung ab dem fehlerhaft gemessenen Punkt noch einmal wiederholt werden. Das ist sehr zeitaufwendig", sagt der Sonotec-Experte. So lässt sich mit dem Ultraschallprüfgerät Zeit bei der Kontrolle einsparen.

Darüber hinaus können mit dem mobilen Ultraschallprüfgerät unter anderem auch Parameter und Geräte-Settings gespeichert werden. Diese sind damit jederzeit sofort abrufbar und müssen nicht immer wieder neu eingegeben werden, was ebenfalls zu schnelleren Abläufen führt.

Zur Dokumentation von Prüfungen nutzt man bei dem Sicherheitsventilhersteller außerdem die Möglichkeit, Screenshots zu speichern. Im Unternehmen weiß man die nun erheblich komfortableren Prüfabläufe sehr zu schätzen. "Unsere Prüfergebnisse sind mit dem neuen Gerät deutlich einfacher zu interpretieren, da die Fehlerposition leichter ablesbar ist bzw. die Fehlertiefe angezeigt wird", erklärt Erik Steiniger.

Für amerikanischen Markt zugelassen

Ein weiterer Aspekt, der bei dem Sicherheitsventilhersteller zur Entscheidung für das Gerät aus dem Hause Sonotec führte, war die Zulassung des mobilen Ultraschallprüfgeräts für den amerikanischen Markt nach ASTM E 1324. "Unsere amerikanischen Kunden fordern diese Genehmigung, die jedoch die meisten Prüfgerätehersteller nicht bieten. Mit dem neuen Gerät konnten wir nun auch diese Anforderung erfüllen", so Steiniger.

Ermitteln die Materialprüfer mit dem mobilen Ultraschallprüfgerät ein fehlerhaftes Teil, wird dieses sofort ausgesondert. Gleichzeitig wird automatisch die Prüfmenge derselben Charge erhöht. "Stellen wir bei der Nachprüfung einen systematischen Fehler fest, wird z. B. bei Gussteilen das Modell gesperrt", erläutert Erik Steiniger abschließend. Bevor eine neue Freigabe erfolge, müsse der Lieferant ein neues Erstmuster mit kompletter Prototypendokumentation liefern. W

Sonotec Ultraschallsensorik Halle GmbH
www.sonotec.de

Unternehmensinformation

SONOTEC Ultraschallsensorik Halle GmbH

Nauendorfer Str. 2
DE 06112 Halle
Tel.: 0345 13317-0
Fax: 0345 13317-99

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen