nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
25.10.2016

Mobiles optisches Inspektionssystem APAS inspector von Bosch

Automatische Optimierung der Prüfparameter

Ein mobiles Inspektionssystem lässt sich bedarfsgerecht an unterschiedliche Prüfaufgaben anpassen. Die lernende Bildverarbeitung ermöglicht zudem die automatische Optimierung der Prüfparameter.

Mobiles optisches Inspektionssystem APAS inspector (© Bosch)

Bosch, Stuttgart, präsentiert das mobile optische Inspektionssystem Apas inspector als Teil einer Produktfamilie mobiler Automatisierungsgeräte. Dank variabler Prüfmodule lässt sich das mobile Inspektionssystem beispielsweise für die Prüfung matter oder glänzender Oberflächen oder für Vollständigkeits-, Mikroriss- und Maßprüfungen einsetzen.

Auch in rauen Produktionsumgebungen sorgen die 3D-bildgebenden Verfahren laut Hersteller für zuverlässige und hochpräzise Prüfergebnisse. Anhand der lernenden Bildverarbeitung lassen sich die Prüfparameter darüber hinaus kontinuierlich optimieren.

Das Inspektionssystem besteht aus einer flexiblen Plattform mit Planartisch, einer hochauflösenden Highspeed-Kamera und einem Touchpad zur Bedienung. Ein oder auch zwei voneinander unabhängige Werkstückträger werden manuell oder automatisch mit den Prüflingen beladen und transportieren diese zu einer oder mehreren Bildaufnahmepositionen. Das Touchpad ermöglicht eine intuitive Bedienung, während 3D-bildgebende Verfahren auch unter typischen Produktionsbedingungen zuverlässige, präzise Ergebnisse liefern. Die lernende Bildverarbeitung kann darüber hinaus die Prüflinge anhand von Trainingsbildern beispielsweise in i.O.- oder N.i.O.-Teile klassifizieren. Dazu nimmt der Mitarbeiter mit dem mobilen Inspektionssystem Bilder mehrerer Prüflinge auf, in denen er die "guten" und "schlechten" Bereiche markiert.

Das System analysiert und speichert die Informationen für kommende Prüfläufe. Mit zusätzlichen Bildern lässt sich das Prüfsystem jederzeit nachtrainieren. Das ermöglicht es dem Anwender, die Erkennungsleistung des mobilen Inspektionssystems kontinuierlich zu verbessern oder es an neue Bedingungen anzupassen, so der Hersteller. Selbst die Anzahl der Klassen und Merkmale, nach denen die lernende Bildverarbeitung die Prüflinge unterscheidet, kann für jede Prüfaufgabe frei gewählt und nachträglich noch verändert werden. Dank der lernenden Bildverarbeitung soll auch ein ungeübter Mitarbeiter dem Bildverarbeitungssystem die relevanten Merkmale ‚zeigen‘ können.

Bei der Entwicklung des mobilen Inspektionssystems legte der Hersteller Wert darauf, dass sich die Prüfmodule austauschen lassen. Dadurch können nach Firmenangaben auch neue Prüfungen einfach und binnen kürzester Zeit umgesetzt werden.

Der Apas inspector ist flexibel einsetzbar und kann mit anderen Produktionsassistenten oder Anlagen kommunizieren. Dafür sorgt im Hintergrund die herstellereigene Lösung IT Shopfloor Solutions, mit der sich Maschinen herstellerunabhängig vernetzen lassen.

Robert Bosch GmbH
www.bosch.com

Unternehmensinformation

Robert Bosch GmbH

DE 70049 Stuttgart
Tel.: 711 811-0

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen