nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.06.2004

MMD Metal DefectDetector

Metalloberfläche prüfen

Das Modell MMD Metal DefectDetector der Baureihe seelector ICAM von hema electronic, Aalen, ist eine industrietaugliche Hochleistungskamera mit spezifischer Algorithmik und ausgewählten CMOS-Sensoren für die Metalloberflächeninspektion.

Mit der Kamera können laut Hersteller Fehler wie Risse, Aufplatzungen, Einschlüsse, Lunker, Kratzer, Schlagstellen oder Spanabdrücke auf massivem Metall, Blech oder Tiefziehteilen gefunden werden. Auch ist der Einsatz der ICAM-MDD nicht an eine Oberflächenform gebunden: diese kann flach, zylindrisch oder eine Freiform sein. Ebenso schränkt die Beschaffenheit der Oberfläche das Anwendungsfeld nicht ein, egal ob es sich um ungewaschene, gewaschene oder bearbeitete Teile sowie Lagerware handelt.

Das einfache Handling soll einen eleganten und effizienten Einsatz ermöglichen. So ist keine exakte Teilpositionierung erforderlich, und keine Definition des zu untersuchenden Testbereichs wird verlangt. Der Anwender gibt nur Fehlertyp und Fehlergröße ein, aber keine unzähligen Einstellparameter.

Durch den Einsatz der HDRC-Kameratechnologie sind nach Herstellerangaben Aufnahmen mit großer Dynamik möglich. Demnach treten keine Unter- und Überbeleuchtung auf und die Anforderungen an das Beleuchtungssystem sind dadurch gering.

Unternehmensinformation

hema electronic GmbH

Röntgenstr. 31
DE 73431 Aalen
Tel.: 07361 9495-0
Fax: 07361 9495-45

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen