nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
24.04.2003

Mipos 5

Mikroskopobjektiv-Feinpositionierer

Mipos 5

Mipos 5

Der Mikroskopobjektiv-Feinpositionierer Mipos 5 von piezosystem jena basiert auf einem spielfreien Piezoantrieb und hat einen Gesamthub von 500µm. Er stellt somit eine Fortsetzung der Serie Mipos 3 (mit 100µm Verstellweg) und Mipos 4 (mit 330µm Verstellweg) dar. Der Feinpositionierer wird ebenfalls mittels Gewindeadapter wie ein gebräuchliches Objektiv am Mikroskop oder dem abbildenden System befestigt. Das Mikroskopobjektiv wird dann in den Piezo-Positionierer eingeschraubt. Eine Vielzahl von verfügbaren Adapterringen ermöglicht einen universellen Einsatz an allen Mikroskoptypen. Mittels eines analogen Spannungssignals kann das Gerät mit einer Auflösung von <1nm gesteuert werden. Integrierte Positionssensoren garantieren eine hysterese- und driftfreie Positionierung.

Der Vorteil des vollkommen spielfreien Piezoantriebs liegt in der hochauflösenden Feinstpositionierung, welche auch bei höchsten Vergrößerungen eine exakte Detailabbildung von feinsten Strukturen ermöglicht, und der schnellen Verfahrgeschwindigkeit dieses Systems. Das macht den Mikroskopobjektiv-Feinpositionierer für Applikationen in der Lasertechnik, der Biologie und Medizin sowie der Halbleiterindustrie interessant.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen