nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.06.2005

MiniTest-Serie FH7000

Sensor-integrierte digitale Signalverarbeitung

MiniTest-Serie FH7000

MiniTest-Serie FH7000

Bei den Wanddickenmessgeräten der MiniTest-Serie FH7000 von ElektroPhysik Dr. Steingroever, Köln, ist die komplette Messtechnik in den Sensor integriert. Mit dieser Sensor-integrierten digitalen Signalverarbeitung SIDSP werden die Messsignale im Sensor erzeugt, aufbereitet und verarbeitet. Erst die fertigen, digitalen Messwerte werden an das Basisgerät für Anzeige, statistische Auswertung und Archivierung übertragen. Die digitale Signalverarbeitung DSP (Digital Signal Processing) ermöglicht laut Hersteller eine maximale Präzision und Reproduzierbarkeit. Im Gegensatz zu den Analogverfahren kann es demnach bei der digitalen Messdatenübertragung zum Basisgerät weder zu einer Verfälschung noch zu einer Störung kommen.

Die Geräte arbeiten nach dem magnetostatischen Verfahren und werden nach Herstellerangaben zur Wanddickenmessung aller unmagnetischen (nichtferritischen) Werkstoffe wie Kunststoff, Holz, Glas, Keramik, NE-Metalle usw. eingesetzt. Typische Anwendungsbeispiele sind demnach Hohlkörper und Behälter wie Flaschen, Becher, Dosen und Spritzgussteile. Auch Plattenmaterial, Karosserieteile, Glasscheiben, Kleinstbauteile oder andere großflächige Bauteile sollen problemlos gemessen werden können.

Es stehen zwei Sensoren mit den Messbereichen 0 bis 4mm bzw. 0 bis 10mm zur Verfügung sowie eine Reihe unterschiedlicher Referenzkugeln, gegen die der Sensor misst. Je nach Sensor und verwendeter Messkugel variiert die Messgenauigkeit (ab ±0,5µm+1% vom Messwert). Die Anfangsempfindlichkeit liegt bei 0,1µm. Die Messgeschwindigkeit beträgt bis zu 20 Messwerte pro Sekunde.

Unternehmensinformation

ElektroPhysik Dr. Steingroever GmbH & Co KG

Pasteurstr. 15
DE 50735 Köln
Tel.: 0221 75204-0
Fax: 0221 75204-67

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen