nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.07.2006

Mikroskopserie Olympus-SZX2

Sich wiederholende Routineprozesse effizient durchführen

Mikroskopserie Olympus-SZX2

Mikroskopserie Olympus-SZX2

Die Olympus-SZX2-Mikroskopserie kombiniert nach Angaben der Olympus Deutschland GmbH, Hamburg, eine bei Stereomikroskopen bisher nicht erreichte Auflösung mit dem zurzeit größten Zoomverhältnis. Damit können Anwender mehr sehen und im Bild festhalten als bisher.

Für anspruchsvolle Inspektionsaufgaben ist das Stereomikroskop SZX10 aus dieser Serie mit einer speziellen Optik ausgestattet. Damit lassen sich laut Hersteller wiederholende Routineprozesse effizienter, präziser und mit erhöhtem Bedienkomfort durchführen. Dank der naturgetreuen 3D-Darstellung – die Probe wird exakt in ihren ursprünglichen Dimensionen und Farben abgebildet – eignet sich das Mikroskop demnach für alle Prüfaufgaben, bei denen bestimmte vorgegebene Qualitätsmerkmale zu verifizieren sind.

Die Präzisionsoptik liefert nach Herstellerangaben verzerrungsfreie Bilder bis zum Rand des Sehfelds und bietet eine naturgetreue Farbdarstellung. Zusätzlich wurde speziell für Inspektionsanwendungen die Tiefenschärfe optimiert, so dass die Probenform wesentlich schneller mit dem Auge erfasst werden kann. Der große Arbeitsabstand soll für einen einfachen und komfortablen Probenzugang sorgen.

Die Olympus-ComfortView-Okulare ermöglichen einen erweiterten Bewegungsbereich für die Augen. Das macht sowohl Kurz- als auch Langzeitbeobachtungen wesentlich komfortabler, da das Stereobild einfacher erfasst wird – die Ermüdung der Augen ist deutlich reduziert, heißt es bei Olympus. Als Sonderzubehör wird darüber hinaus ein zwischen 5 und 45° justierbarer Beobachtungstubus angeboten, so dass der Anwender eine bequeme Einblickhöhe einstellen kann.

Das Mikroskop ist sowohl für die Beobachtung mit dem Auge als auch für die Aufnahme von Bildern optimiert. Digitale Kameras werden über ergonomische Trinokulartuben in das Gesamtsystem integriert. Zur Bildaufnahme wird das Objektiv durch Ausschwenken des Revolvers exakt in den Lichtweg der Kamera positioniert.

In Kombination mit der gekühlten Olympus-DP71-Digitalkamera entsteht so ein flexibles Bildverarbeitungssystem für hochauflösende Dokumentationen (bis zu 12,5 Megapixel) und Hochgeschwindigkeitsaufnahmen in Farbe und Schwarzweiß.

Unternehmensinformation

Olympus Deutschland GmbH Microscope National

Wendenstr. 14-18
DE 20097 Hamburg
Tel.: 040 23773-0
Fax: 040 230817

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen