nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.04.2006

Messtaster der DK-Serie und Interface-Module der MG-Serie

Automatisierte Messwerterfassung

Messtaster der DK-Serie und Interface-Module der MG-Serie

Messtaster der DK-Serie und Interface-Module der MG-Serie

Die Entwicklung der dimensionellen Fertigungsmesstechnik der letzten Jahre ist geprägt durch eine zunehmende Flexibilisierung der Produktion, verbunden mit kürzeren Taktzeiten und steigenden Qualitätsanforderungen. Dementsprechend benötigt man heute Inline-Messsysteme mit automatisierter Messwerterfassung und -verarbeitung zur 100%-Qualitätskontrolle.

Speziell in automatisierten Mehrstellenmessvorrichtungen, in denen bisher hauptsächlich induktive Wegaufnehmer mit einem Messbereich von ± 1 mm eingesetzt wurden, kommen jetzt immer häufiger inkrementelle Messtaster zum Einsatz, die diese Messvorrichtungen flexibler machen. Von Vorteil ist dabei die hohe Genauigkeit über den gesamten Messbereich, der je nach Ausführung bis zu 100 mm beträgt. So können verschiedene Teile in einer Produktions- bzw. Montagelinie mit kurzen Taktzeiten gemessen werden, ohne Zeit fürs Umrüsten und Kalibrieren zu verlieren.

Die Messtaster der DK-Serie und Interface-Module der MG-Serie von Sony Manufacturing Systems Europe, Stuttgart, wurden speziell für solche flexible Mehrstellenmessvorrichtungen entwickelt. Sie arbeiten mit dem Sony-Magnescale-Funktionsprinzip und sind laut Hersteller dadurch unempfindlich gegenüber Verschmutzungen. Diese Messtaster haben einen Messbereich von 12 mm (DK812R), bei einer Auflösung von max. 0,1 µm und einer Genauigkeit von ± 0,5 µm über den gesamten Messbereich. Sie eignen sich nach Herstellerangaben zum sicheren Messen kleinster Toleranzen. Zudem verfügen sie über eine integrierte Referenzmarke, wodurch Kalibrierungszyklen der Messvorrichtung vereinfacht und reduziert werden können, heißt es bei Sony.

Die Auswertung der Messsignale erfolgt über die Interface-Module der MG-Serie. Der modulare Aufbau und die einfache Montage auf DIN-Montageleisten gewährleisten nach eigenen Angaben große Flexibilität. Es können bis zu 64 Messtaster über eine Schnittstelle ausgelesen werden. RS232, BCD und beispielsweise Profibus stehen zur Verfügung. Auch große Messdatenmengen können damit laut Hersteller sehr schnell an übergeordnete Steuerungen oder Messrechner weitergeleitet werden.

Unternehmensinformation

Magnescale Europa GmbH Sony Seminconductor & Electronic Solutions

Hedelfinger Str. 61
DE 70327 Stuttgart
Tel.: 0711 5858-777
Fax: 0711 5807-15

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen