nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.10.2014

Messsoftware Saphir QD von Dr. Heinrich Schneider Messtechnik

Software erkennt Unterschiede

Messsoftware Saphir QD (Fotot:Heinrich Schneider Messtechnik)

Dr. Heinrich Schneider, Bad Kreuznach, stellt die erweiterte Version seiner Mess- und Auswertesoftware Saphir QD vor. Bauteile werden vom Anwender ohne Ausrichtung innerhalb des Messbereichs aufgelegt. Sobald die Hand aus dem Bildfeld verschwunden ist, erkennt die Software das Teil, öffnet das Programm, führt die Messung durch und erstellt den Bericht inklusive grafischem Protokoll als Overlay auf dem Livebild.

Eine farbliche Kennung (gut = grün und schlecht = rot) der gemessenen Elemente erleichtert die Auswertung. Die zu messenden Objekte sollen sogar spiegelverkehrt aufgelegt und dennoch erkannt und vermessen werden können. Neben der Ein-Teile-Messung haben die Entwickler der Software auch die Mehr-Teile-Messung (mehrere identische Teile auf einmal) sowie auch die Multi-Teile-Messung (mehrere verschiedene Teile auf einmal) in die neue Software integriert. Hierbei ist es nicht notwendig, der Steuerung vorab mitzuteilen, wie viele Teile gemessen werden sollen.

Die Anzahl und Art der Objekte kann von einer zur anderen Messung variieren. Die Software erfasst alle im Messbereich befindlichen Teile und misst diese. Aufgrund der Programmierung der Software erkennt diese auch Teilekonturen, für die es noch kein Programm gibt. Die Software sucht sich automatisch den Schwerpunkt und macht eine Ausrichtung. Nun muss der Anwender nur noch Maßpfeile an die Stellen, die auch ermittelt werden sollen, positionieren. Durch den Maßpfeil wird die Messung automatisch ins Messprogramm übernommen. Alternativ kann man diese Arbeit auch komplett der Software überlassen.

Dr. Heinrich Schneider Messtechnik GmbH
www.dr-schneider.de

Unternehmensinformation

Dr. Heinrich Schneider Messtechnik GmbH

Rotlay-Mühle
DE 55545 Bad Kreuznach
Tel.: 0671 291-02
Fax: 0671 291-200

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen