nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
06.03.2018

Kalibrierung von Messmitteln bei Feinmess Suhl

Messgerät und Kalibrierung aus einer Hand

Ein Messgerätehersteller bietet im eigenen DAkkS-akkreditierten Prüflabor auch die Kalibrierung einer großen Bandbreite an Längenmessmitteln an. Das gilt sowohl für Messgeräte aus seiner Produktion als auch für die von Drittanbietern.

Kalibrierung von Messmitteln im akkreditieren Labor (© Feinmess Suhl)

Messen mit dem gleichen maß – ohne dieses Prinzip wären austauschbare Fertigungsteile undenkbar. Insbesondere die Automobilindustrie fordert mit der QM-Norm IATF 16949 explizit: Sämtliche verwendeten Messmittel müssen regelmäßig durch ein Prüflabor kalibriert werden, das für die jeweilige Messgröße akkreditiert ist. Diese Aufgabe übernimmt in Deutschland die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) zusammen mit DAkkS-akkreditierten Prüf- und Kalibrierlaboren.

Zu den DAkkS-akkreditierten Laboren für die Kalibrierung von Längenmessmitteln zählt das Prüf- und Kalibrierlabor der Feinmess Suhl GmbH (FMS) mit der Akkreditierungsnummer D-K-15131-01-00 (Bild 1). Sämtliche Messsysteme und Messmittel aus der eigenen Produktion werden vor der Auslieferung an den Kunden im unternehmenseigenen DAkkS-Kalibrierlabor kalibriert. Zudem übernimmt FMS auch im Kundenauftrag die Kalibrierung unterschiedlicher Längenmessmittel und -prüfgeräte.

Als Partner der PTB ist das Prüflabor nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert und nach DIN EN ISO 17025:2005 akkreditiert. Der klimatisierte Messraum des Labors übertrifft mit seiner Temperaturstabilität von ±0,2 °C pro Stunde und Meter die Güteklasse 2, die für Feinmessräume eine Regelqualität von ±0,5 °C fordert.

Wartung als zusätzlicher Service

Nach eigenen Angaben bietet FMS als einziges Prüflabor in Deutschland die Kalibrierung von Bandmaßprüfgeräten bis 10 Meter und Umfangsbandmaßen an. Obwohl das DAkks-Labor zum Unternehmen gehört, werden auch Produkte von Drittanbietern kalibriert – wie auch in freien Laboren üblich. Im Gegensatz zu freien Laboren ist FMS jedoch in der Lage, zum Kalibrieren eingeschickte Produkte aus der eigenen Herstellung bei Bedarf gleich zu reparieren. Für irreparable Produkte anderer Hersteller will das Unternehmen Alternativen aus der eigenen Produktion anbieten.

Neben der Kalibrierung "auf Zuruf" bietet FMS auch Wartungsverträge über die gesamte Lebensdauer der Mess- und Prüfmittel sowie die gesamte Prüfmittelverwaltung inklusive Terminverfolgung an. Nach Angaben des Unternehmens muss sich der Anwender damit nicht weiter um die Einhaltung der Rekalibrierfristen kümmern. Stattdessen ruft FMS die Prüfmittel rechtzeitig zur Nachkalibrierung oder vereinbart einen Termin vor Ort.

Kalibrierung vor Ort

Handmessmittel wie Ringe, Dorne oder Messschrauben setzt der Anwender für gewönlich nicht ortsgebunden ein. Diese Messmittel werden zur Kalibrierung ins FMS-Prüflabor geschickt, dort überprüft und kalibriert wieder zurückgeschickt. Viele Anwender prüfen ihre Handmessmittel aber auch selbst. Die zu diesem Zweck benötigten ortsgebundenen Prüfgeräte müssen ebenfalls in regelmäßigen Abständen einer Kalibrierung unterzogen werden.

Direkt vor Ort kalbiriert das Team von FMS große, ortsgebunden eingesetzte sowie hochgenaue, besonders empfindliche Messsysteme, wie beispielsweise:

  • Messuhren- und Feinzeigerprüfgeräte bis 100 mm,
  • Bandmaßprüfgeräte bis 10 000 mm,
  • horizontale Längenmessgeräte bis 10 000 mm sowie
  • Endmaßprüfplätze.

Dazu werden auch die Umgebungsbedingungen beim Kunden erfragt. Entsprechen diese nicht den DAkkS-Vorgaben, wird anstatt einer DAkkS-Kalibrierung eine Werkskalibrierung durchgeführt. Anschließend werden die notwendigen Arbeitsgeräte, Hilfsmittel und das Laser-Interferometer zurückgeschickt. Insbesondere das Laser-Interferometer muss vor der Kalibrierung mehrere Stunden, idealerweise über Nacht oder sogar 24 Stunden vorher im klimatisierten Prüfraum stehen, um DAkkS-konforme Kalibrierungen durchführen zu können. Auf diese Weise gewährleistet die Vor-Ort-Kalibrierung die erforderliche Präzision unter den Umgebungsbedingungen des Anwenders und geringe Ausfallzeiten der Messmittel. Nach Abschluss der Kalibrierung erhält der Auftraggeber alle Daten und Prüfergebnisse.

Control 2018: Halle 3, Stand 3310

Feinmess Suhl GmbH
www.feinmess-suhl.de

Unternehmensinformation

Feinmess Suhl GmbH

Pfütschbergstraße 11
DE 98527 Suhl
Tel.: 03681 381-0
Fax: 03681 381-105

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen