nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
20.04.2017

Messgerät Cito 3P von Schwenk Längenmesstechnik

Normkonformes Messen von Bohrungsdurchmessern

Zylinderform und Ovalität einer Bohrung normkonform, komfortabel und sicher messen: Das ermöglicht ein Messgerät, das die Vorteile eines Zwei- und eines Dreipunktsystems kombiniert.

Messgerät Cito 3P (© Schwenk Längenmesstechnik)

Für technische Zeichnungen gilt seit dem 1. November 2011 die GPS-Grundnorm DIN EN ISO 8015, die die bis dato gültige DIN 7167 ersetzt. Letztere war die Grundlage für den Großteil aller technischen Zeichnungen und ist es auch heute vielerorts noch.DIN EN ISO 8015 ruft damit DIN EN ISO 14405-1 auf, welche die Beschreibung und Tolerierung von Längenmaßen in technischen Zeichnungen festlegt. Wichtig für die Messtechnik: DIN EN ISO 14405-1 gibt auch das anzuwendende Messverfahren vor.

Für Längenmaße ohne weitere Angaben ist mit dieser Norm explizit das Zweipunktmessverfahren vorgegeben, in der Praxis wird jedoch häufig das Dreipunktmessverfahren angewendet. An Messgeräten, die nach diesem Verfahren arbeiten, wird die Eigenschaft des automatischen Ausrichtens und Zentrierens in der Bohrung geschätzt. Dagegen muss mit Zweipunkt-Innenmessgeräten der Minimalwert durch Pendeln des Messgeräts ermittelt werden.

Schwenk Längenmesstechnik, Fellbach, bietet seit Juni 2016 mit dem Messgerät Cito 3P ein Messmittel an, das die Vorteile der Zwei- mit denen der Dreipunktsysteme kombiniert. Das Design der Zentrierung richtet die Messachse selbsttätig aus, das heißt, das Messen ist laut Hersteller so komfortabel und sicher wie mit einem Dreipunkt-Innenmessgerät. Messen und Zentrieren erfolgen nicht über ein und dieselben Komponenten, was hinsichtlich Wiederholpräzision und Verschleiß der Messelemente ein großer Vorteil ist. Die Vorteile der Zweipunktmessung bleiben erhalten: Zylinderform und Ovalität der Bohrung bestimmen zu können und normkonform zu messen.

Das Messgerät basiert in den wesentlichen Elementen auf dem bewährten und vom Hersteller entwickelten Innenmessgerät Subito, das nach Firmenangaben mit einer Wiederholpräzision von 0,5 µm von einem mechanischen Bohrungsmessgerät kaum zu übertreffen ist.

Das Cito 3P deckt mit insgesamt fünf verschiedenen Gerätegrößen einen Anwendungsbereich von 20 bis 160 mm ab und wird mit wechselbaren Messeinsätzen für unterschiedliche Durchmesser in einem Holzetui geliefert.

Control: Halle 5, Stand 5408

Schwenk Längenmesstechnik GmbH & Co. KG
www.schwenk-lmt.de

Unternehmensinformation

Schwenk Längenmesstechnik GmbH & Co. KG

Esslinger Str. 84
DE 70736 Fellbach
Tel.: 0711 57550-0
Fax: 0711 57550-11

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Wie gut kennen Sie sich aus?

Zum ISO-Quiz

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen