nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
04.12.2006

Messeinrichtung für Zerstäuberpumpen

Für Zerstäuberköpfe

Messeinrichtung für Zerstäuberpumpen

Messeinrichtung für Zerstäuberpumpen

Für die Produktentwicklung eines Herstellers von Zerstäuberpumpen hat Coesfeld, Dortmund, eine Messeinrichtung entwickelt.

Durch schnelle Umrüstung wird das Messgerät auf zwei verschiedene Messarten umgebaut. Zum einen kann laut Hersteller an einem Fertigprodukt die manuelle Betätigung mit sehr guter Wiederholgenauigkeit simuliert werden. Dabei ist die Betätigungsgeschwindigkeit stufenlos bis maximal 500mm/s einstellbar. Der Betätigungsweg und die für die Betätigung notwendigen Kräfte werden mit großer zeitlicher Auflösung gemessen. Zum anderen lassen sich nach Herstellerangaben die Reibungskräfte zwischen zwei etwa 5 x 20mm großen Flächen messen, in denen verschiedene Werkstoffe appliziert werden. Einstellbar sind die Flächenpressung und die Reibgeschwindigkeit. Gemessen wird auch hier der Weg und die Kraft während des Vorgangs.

Die Messwege betragen bei beiden Messarten nur maximal 10 Millimeter, sodass die Messungen schon nach wenigen Millisekunden beendet sind. Die Basis der Messwerterfassung bilden ein schneller analoger Weggeber, ein piezoelektrischer Kraftsensor sowie eine schnelle analoge Messwerterfassung. Die Messergebnisse werden mit dem Coesfeld-Software-System WIN-Dart ausgewertet und präsentiert.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen