nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.06.2004

MC1310 und MC1311

Aufnahmefeld frei programmierbar

MC1310 und MC1311

MC1310 und MC1311

Die kompakten CMOS-Hochgeschwindigkeitskameras MC1310 und MC1311 von Mikrotron, Unterschleißheim, zählen nach Herstellerangaben zu den derzeit schnellsten Vision-Kameras. Bei 1280x1024 Pixeln Auflösung liefern die Kameras eine Bildfrequenz von 500 Bildern/Sekunde (fps) oder mit beliebig einstellbarem Bildausschnitt bis zu 10000fps. Die 12x12μm großen Pixel des Sensors bieten eine Grauwertauflösung von 10Bit (1024) oder 8Bit (256). Die Kamera verfügt über eine Dynamik von 59dB. Der Camera-Link-Ausgang soll eine maximale Videodatenrate von 660MByte/Sekunde gewährleisten.

Das Aufnahmefeld lässt sich in Größe und Lage innerhalb des Gesamtbilds frei programmieren, was besonders für industrielle Anwendungen interessant ist. Diese ROI-Programmierung (Region of Interest) erfolgt über die Camera-Link- Schnittstelle. Dabei können neun verschiedene Einstellungen in acht Benutzerprofilen und einem Kameraprofil abgelegt werden.

Der in die Kamera integrierte ImageBlitz versieht die Funktion einer Lichtschranke oder eines Signalgebers. Im Kameravollbild wird an einer beliebigen Zeile eine frei festlegbare Anzahl von Pixeln (in 10-er Schritten) an wahlfreier Position mittels grafischer Bedieneroberfläche programmiert und ein 8-Bit-Schwellwert definiert. Diese Funktion läuft vollautomatisch in der Kamera ohne Unterstützung eines externen Rechners. Mit dem Bild als Sensor ergibt sich eine einfach einstellbare und mit kurzer Reaktionszeit (4μs) arbeitendeTriggerung. Die bislang aufwändige Sensorik entfällt.

Unternehmensinformation

Mikrotron GmbH

Landshuter Str. 20-22
DE 85716 Unterschleißheim
Tel.: 089 726342-00
Fax: 089 726342-99

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen