nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.06.2005

Matrox Solios XA und Matrox Solios XCL

Für alle Flächen- und Zeilenkameras

Matrox Solios XA und Matrox Solios XCL

Matrox Solios XA und Matrox Solios XCL

Die Framegrabber der Matrox-Solios-Familie (Vertrieb: Rauscher in Olching) eignen sich laut Hersteller zusammen mit dem PCI-X-Interface für alle Flächen- und Zeilenkameras.

Matrox Solios XCL unterstützt entweder zwei parallele, unabhängige CameraLink-Base-Ports oder einen einzelnen CameraLink-Medium-Port. Das Board erfasst Bilder von Base- oder Medium-CameraLink-Flächen- oder Zeilenkameras mit bis zu 66MHz. Bilder von Kameras mit mehreren Ausgängen werden komplett onboard rekonstruiert.

Matrox Solios XA hat bis zu vier komplett unabhängige, parallele Eingänge; jeder einzelne für eine präzise Videoerfassung mit einer maximalen Rate von 65MHz. Es können bis zu vier nichtsynchronisierte Kameras gleichzeitig erfasst oder die vier Videoeingänge für Multi-Tap-Kameras kombiniert werden.

Beide Framegrabber nutzen PCI-X als 64-Bit-Bus-Interface zur Verbindung mit dem Host-PC. Es spezifiziert eine 64Bit breite, 133MHz schnelle Busverbindung zum Host-PC, mit der Daten mit einer Transferleistung von bis zu 1GB/Sekunde transferiert werden.

Außerdem lassen sich die Framegrabber mit einem optionalen, auf FPGA basierten, kundenspezifischen Verarbeitungskern erweitern. Damit werden spezielle Bildverarbeitungs-Routinen direkt auf dem Framegrabber ausgeführt und die gesamte Anwendung beschleunigt. Die FPGAs sind mit oder ohne Speicher (SDRAM und/oder SRAM) lieferbar.

Unternehmensinformation

RAUSCHER GmbH

Johann-G.-Gutenberg-Str. 20
DE 82140 Olching
Tel.: 08142 44841-0
Fax: 08142 44841-90

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen