nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
28.01.2014

Machine-Vision-System liest automatisch die Zahlencodes von Kleinladungsträgern (KLT) von Biber

Warenfluss automatisch steuern

Machine-Vision-System liest automatisch die Zahlencodes von Kleinladungsträgern (Bild: Biber)

Ein Machine-Vision-System, das der Bildverarbeitungsspezialist Bi-Ber, Berlin, in eine Rollenbahn für den Wareneingang integriert hat, liest automatisch die Zahlencodes von Kleinladungsträgern (KLT). Es macht die manuelle Überprüfung der Etiketten durch Bediener überflüssig. Gleichzeitig sorgt es dafür, dass die KLT auf den richtigen Weg in die Fertigung oder an verschiedene Lagerorte gebracht werden. Bei nicht lesbaren Etiketten löst das System automatisch einen Anlagenstopp aus. Der entsprechende Behälter kann dann durch einen Bediener identifiziert werden.

Die Etiketten an den Warenkisten können sowohl vorn als auch hinten angebracht sein. Zum Einsatz kommen daher zwei Kameras, die an einen 17"-Panel-PC mit Touchscreen angeschlossen sind. Die Kameras sind entlang der Rollenbahn montiert und blicken schräg von oben auf die Träger. Da die Position der Rückseiten durch verschiedene Längen schwanken kann, ist der Arbeitsabstand für die hintere Kamera mit 2 150 mm etwa doppelt so groß wie bei der vorderen Kamera mit 1 050 mm. Lageabweichungen der KLT bis ± 5° werden durch das System ausgeglichen. Die Bildaufnahme wird von der übergeordneten Maschinensteuerung mittels Triggersignal ausgelöst. Das Lesen der Etiketten und die Auswertung der relevanten Zeichen übernimmt dann die zugehörige Bildverarbeitungssoftware. Das Ergebnis der Prüfung wird auf dem Monitor dargestellt. Gleichzeitig wird es als digitales Signal an die Steuerung weitergeleitet.

Die Software zur Bildauswertung hat der Hersteller auf Basis der VisionPro-Programmbibliothek von Cognex aufgabenspezifisch entwickelt. Die Bedienung des Programms und die Bilddarstellung erfolgen über eine speziell angepasste Programmoberfläche. Die Dialoge zum Einstellen der wesentlichen Parameter werden ebenfalls über diese spezielle Programmoberfläche erstellt. Ein digitales I/O-Modul gewährleistet eine potenzialgetrennte Kommunikation mit der Steuerung.

Eingesetzt werden die Machine-Vision-Systeme vornehmlich in der Automobilindustrie, aber auch in der Medizintechnikbranche.

Unternehmensinformation

Biber GmbH & Co. Engineering KG

An der Wuhlheide 232B
DE 12459 Berlin
Tel.: 030 8103222-60
Fax: 030 8103222-61

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen