nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.12.2008

Luftfeuchtigkeits- und Temperatursensor ChipCap

Integrierte Lösung spart Zeit und Kosten

Luftfeuchtigkeits- und Temperatursensor ChipCap

Luftfeuchtigkeits- und Temperatursensor ChipCap

Für die HVAC-, Automobil-, Medizin- und Haushaltsgeräteindustrie ist der Relative-Luftfeuchtigkeits- und Temperatursensor ChipCap von GE Sensing & Inspection Technologies, Hürth, konzipiert. Insgesamt sollen laut Hersteller die Kosten durch die Integration von Luftfeuchtigkeits- und Temperatursensoren um 50% oder mehr gesenkt werden können. Durch die werksseitige Kalibrierung spart der Anwender demnach nochmals Kosten für Kalibrierung und Kalibrierungsausrüstung, und die Konstruktionszeit bei der Integration wird durch das Wegfallen einer weiteren Signalkonditionierung reduziert.

Nach Angaben des Herstellers ist ChipCap das einzige Gerät auf dem Markt, das digitale und analoge Konfigurationen auf einem einzigen Chip mit 5-V-Gleichstromspeisung bietet. Das Gehäuse ist beständig gegen Chemikaliendämpfe und andere Schadstoffe. Die vorkalibrierten Sensoren können nach Herstellerangaben ausgetauscht werden. Sie erholen sich nach Betauung vollständig und lassen sich über einen Bereich von 0 bis 100% relative Luftfeuchtigkeit und von – 50 bis + 150°C einsetzen. Die Sensoren verändern ihre Kapazität direkt proportional zur relativen Luftfeuchtigkeit in der Umgebung. Eine Bandgap-Referenz verändert ihre Ausgangsspannung proportional zur Temperatur. Der Sensor wurde für Anwendungen in hoher Stückzahl entwickelt und wird in einem SOIP-14-Gehäuse geliefert, welches für die automatische Bestückung geeignet ist. Die geringen Abmessungen sparen Platz auf der Platine und sollen die Kosten der Baugruppe reduzieren.

Unternehmensinformation

GE Sensing & Inspection Technologies GmbH

Robert-Bosch-Str. 3
DE 50354 Hürth
Tel.: 02233 601-0
Fax: 02233 601-402

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen