nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
02.11.2005

LaserVision

Schräge LED-Beleuchtung macht Kanten sichtbar

LaserVision

LaserVision

Mit neuen LED-Beleuchtungseinheiten präsentiert Prüftechnik Schneider & Koch, Bremen, seine LaserVision-Produktfamilie zur Productronica 2005 in München. Das AOI-System wird dadurch laut Hersteller noch flexibler für die heutige Fertigung.

Über speziell schräg angeordnete LED-Beleuchtungseinheiten und eine homogene LED-Ringbeleuchtung von oben trennt das neue System die Aufnahme bzw. die Auswertung der Bauteilefindung (Anwesenheit und Positionsausgabe) und der Merkmalsprüfung (Lötstellenkontrolle, Polaritäten, Kurzschlüsse usw.). Für die Bauteilfindung ist es wichtig, dass die Kanten der Gehäuse sowie die typischen Merkmale sicher gefunden werden. Gerade hier gibt es oft Probleme bei kritischen Gehäusen oder dunklen Leiterplattenmaterialien (schwarzes Bauteil auf dunkler Leiterkarte). Die im System schräg angeordneten Beleuchtungseinheiten bieten hier nach Herstellerangaben optimale Möglichkeiten, die Kanten und Merkmale sichtbar und auswertbar zu machen.

Bei der Prüfung der Lötstellen werden optimale Ergebnisse geliefert, wenn ein möglichst homogenes Licht von oben zur Verfügung steht.

Während einer Tischposition werden mehrere Bilder erzeugt, die mit unterschiedlicher Beleuchtung aufgenommen werden. Diese Beleuchtungsprofile können für die unterschiedlichen Gehäusetypen in der Library hinterlegt und somit bei jedem neuen Testprogramm ohne aufwändigen Programmieraufwand verwendet werden. Zusätzlich bietet das System auch weiterhin eine hohe Prüftiefe und erkennt kritische Fehler auch bei extremen Taktzeitanforderungen.

Unternehmensinformation

Prüftechnik Schneider & Koch Ingenieurgesellschaft mbH

Fahrenheitstr. 10
DE 28359 Bremen
Tel.: 0421 2230030
Fax: 0421 215455

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen