nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
18.05.2016

Koordinatenmessmaschine mit Software Polyworks von Innovmetric und Controller von Stiefelmayer-Messtechnik

Aus alt mach neu

Mit einem neuen Controller und einer neuen Software wird ein Koordinatenmessgerät wieder fit für die Zukunft.

Koordinatenmessmaschine mit neuer Software (© Duwe-3D)

Die Fertigung von Gießereimodellen aus Kunststoff und Metall und der Formen- und Werkzeugbau haben eine lange Tradition bei dem Familienunternehmen Schmidt Modellbau, Friedrichshafen. Die Bauteile werden unter anderem mit einer Koordinatenmessmaschine von Stiefelmayer-Messtechnik, Denkendorf, kontrolliert. Das verlangen allein schon die Kundenvorgaben. "Am Ende ist die Überprüfung des Bauteils aufgrund der Dokumentationspflicht gegenüber dem Kunden natürlich Standard", sagt Robert Schmidt, einer der vier Geschäftsführer von Schmidt Modellbau. Auch die eigenen Ansprüche an die Bauteilqualität seien sehr hoch. Deshalb werde zwischen den einzelnen Arbeitsschritten ein Soll-Ist-Vergleich mit den CAD-Daten durchgeführt.

Nach über drei Jahrzehnten war die Software der Messmaschine in die Jahre gekommen und wurde vom Hersteller nicht weiter unterstützt. Daher stellte sich die Frage nach Alternativen. Die Anschaffung eines Messarms wäre eine Option gewesen, um vereinzelte optische Messaufgaben erfüllen zu können. Günstiger und aufgrund der Auslastung angemessener erschien den Messtechnikern jedoch ein Retrofit der Messmaschine mit neuem Controller und neuer Messsoftware.

Anwender von Reportgestaltung überzeugt

Nach kurzer Suche geriet die Software Polyworks des kanadischen Herstellers Innovmetric, Québec, in den Fokus. Auf der Control in Stuttgart informierte sich das Messeteam von Schmidt Modellbau am Stand der Duwe-3d AG, Lindau. Nach einer Vorführung vor Ort in Friedrichshafen war schnell klar: "Die Software erfüllt alle bestehenden Anforderungen. Darüber hinaus bietet sie viele nützliche Funktionen für Messungen, die mit der alten Software gar nicht oder nur sehr schwer umsetzbar waren. Vor allem die Möglichkeiten der Reportgestaltung haben uns überzeugt", fasst Robert Schmidt die Gründe für die Investition in Polyworks zusammen.

Im Report lassen sich die Messergebnisse grafisch aufbereiten. Schnitte im Bauteil, Falschfarbendarstellungen und Beschriftungen zeigen im Messbericht auf einen Blick, wo Toleranzen eingehalten werden oder abweichen. "Die Zahlenkolonnen klassischer Messprotokolle sind heute nicht mehr erwünscht", konstatiert Harald Scharr, der bei Schmidt Modellbau die Messprojekte verantwortet.

Stiefelmayer rüstete die Koordinatenmessmaschine mit einem Messzähler MZ2000 für die Schnittstelle zum Protokoll MZ 1060 aus. Der Controller übersetzt mithilfe des Protokolls die Tasterposition für die Software. Damit stehen alle Funktionen des Moduls Polyworks Inspector Probing für taktiles Messen zur Verfügung.

Alle Messprojekte im Blick

Eine weitere Stärke der Software ist nach Firmenangaben die Verwaltung von Messprojekten in der Baumansicht. Die Struktur selbst komplexer Projekte ist auf wenige Ebenen reduzierbar. Für Reporte lassen sich diese Ebenen frei kombinieren und um beliebig viele Details, Analysen, Merkmalsauswertungen und Screenshots erweitern. Die übersichtliche Struktur spart Zeit und hilft bei aufwendigen Projekten mit teilweise 1500 Messpunkten, Fehler zu vermeiden.

Der Umstieg auf die neue Software verlief bei Schmidt Modellbau nach eigenen Angaben problemlos. Stiefelmayer rüstete die Koordinatenmessmaschine an einem Vormittag um. Nach zwei Tagen Schulung bei Duwe-3d war das Messteam einsatzbereit.

Ein weiterer Tag ist bereits für ein Training reserviert, das auf individuelle, komplexe Messaufgaben und Abläufe eingeht. Denn bei Schmidt Modellbau nutzt man noch nicht alle Möglichkeiten der neuen Software. "Wenn wir eine neue Funktion nutzen wollen oder uns etwas auf Anhieb nicht gelingt, schaue ich nicht lange in der Dokumentation nach, sondern frage den Support von Duwe-3d. Da hat man die Antwort meist in einer Minute", lobt Harald Scharr die telefonische Unterstützung durch die Polyworks-Experten. Durch die Kombination von Umrüstung und Software sei die Messmaschine nun wieder "State of the Art".

Duwe - 3 D AG
www.duwe-3d.de

Unternehmensinformation

Duwe - 3 D AG

Peter-Dornier-Straße 9
DE 88131 Lindau
Tel.: 08382 27590-0
Fax: 08382 27590-29

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen