nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.12.2014

Koordinatenmessgerät Tomoquick HV von Werth

Genaues Messen oder sekundenschnelle Inspektion

Koordinatenmessgerät Tomoquick HV (Foto: Werth)

Werth, Gießen, stellt den Tomoquick HV vor. Das Koordinatenmessgerät mit CT-Sensorik wurde auf der Basis der Gerätereihe Tomoscope HV entwickelt. Durch intelligente Softwarealgorithmen und eine leistungsstarke Gerätehardware bietet es zwei verschiedene Betriebsarten. Im Standardmodus generiert der Computertomograf hochgenaue Messdaten analog zu den üblicherweise in Messräumen eingesetzten Geräten. Im Highspeed-Modus erlaubt das Gerät zum Beispiel eine in Fertigungsabläufe integrierte Überprüfung von Bauteilen auf Vollständigkeit oder Lunker, beschreibt der Hersteller. Je nach den Anforderungen an Messunsicherheit und Auflösung soll ein komplettes Werkstück in wenigen Sekunden erfasst werden können. Mithilfe der firmeneigenen Software Winwerth sollen kurze Taktzeiten gewährleistet sein. Während das Gerät den Scanvorgang durchführt, rekonstruiert die Software die 3D-Daten und wertet diese parallel dazu aus. Je nach Anwendung können im Gerät Röntgenröhren mit 225, 300 oder 450 kV Spannung eingesetzt werden. Dadruch soll es möglich sein, selbst relativ große Teile aus Metall zu durchstrahlen. Mit dem vollständig in das Gerät integrierten Teilewechsler können einige zehn Bauteile palettiert und ohne Bedienereingriff vollautomatisch geprüft werden. Darüber hinaus erlaubt die Software auch das Messen mehrerer Bauteile in einem Scanvorgang.

Werth Messtechnik GmbHb:
www.werth.de

Unternehmensinformation

Werth Messtechnik GmbH

Siemensstr. 19
DE 35394 Gießen
Tel.: 0641 7938-0
Fax: 0641 7938-719

Internet:www.werth.de
E-Mail: mail <AT> werth.de



Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen