nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
04.09.2008

Koordinatenmessgerät mit Röntgentomografie TomoScope HV Compact

Modulare Kompakt-Version

TomoScope HV Compact von Werth Messtechnik GmbH

TomoScope HV Compact von Werth Messtechnik GmbH

Mit dem Koordinatenmessgerät (KMG) mit Röntgentomografie TomoScope HV Compact schließt Werth Messtechnik, Gießen, die Lücke zwischen dem großen TomoScope HV 500 und dem kleinen TomoScope 200. Die Kompakt-Version ist laut Hersteller für das Messen von Bauteilen mit höherer Dichte wie Aluminium, Stahl, Titan, Verbundwerkstoff, Keramik und glasfaserverstärkten Kunststoffen geeignet und durch eine hohe Modularität gekennzeichnet.

Drei Ausbaustufen sollen die optimale Anpassung an die jeweiligen Anforderungen erlauben:

– Stufe 1 ist das KMG in Grundausstattung mit Tomografie-Sensorik auf der Basis bewährter Software- und Gerätekomponenten. Es bietet die Rückführung auf das Längennormal der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB), Braunschweig, durch kalibrierte Normale, analog zu den Normen für taktile und optische Koordinatenmessgeräte.

– Als Stufe 2 folgt die Ergänzung mit Rastertomografie zur Messung von kleinen Merkmalen auch an großen Bauteilen mit hoher Auflösung.

– In Stufe 3 ist eine Erweiterung des Einsatzbereichs mit Multisensorik durch die Kombination mit weiteren taktilen oder optischen Sensoren wie dem Werth-Fasertaster oder den Werth-Lasersensoren möglich. Dadurch können Werkstücke aus kombinierten Materialien (zum Beispiel innen Stahl – außen Kunststoff) gemessen werden. Durch Berücksichtigung der realen Werkstückeigenschaften mit Werth-Autokorrektur verringert sich außerdem die Messabweichung beim Tomografieren bis auf wenige Mikrometer.

Der Hersteller garantiert die Rückführung der Messergebnisse auf das Längennormal der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt unter Berücksichtigung der Werkstoffart und Werkstückgeometrie.

Schließlich ist neben einer Komplettmessung mit Tomografie eine zusätzliche Messung von Funktionsmaßen mit hochgenauen Sensoren in einer Aufspannung und in einem Koordinatensystem möglich, so der Hersteller.

Eine Spezifikation der Antast- und Längenmessabweichung, wie für Koordinatenmessgeräte üblich, ist selbstverständlich. Eine vollständige Softwareintegration aller zum automatischen Messen nötigen Funktionen soll die Anwendung erleichtern.

Unternehmensinformation

Werth Messtechnik GmbH

Siemensstr. 19
DE 35394 Gießen
Tel.: 0641 7938-0
Fax: 0641 7938-719

Internet:www.werth.de
E-Mail: mail <AT> werth.de



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen