nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
23.02.2020

Kontrolle von Dämmstoffen via Bildverarbeitung

Für die Qualitätssicherung von Wollprodukten kommt der HSP Product Analyzer, ein Bildverarbeitungssystem mit Hyperspektralkameras, des österreichischen Unternehmens BT-Anlagenbau zum Einsatz.

BT-Anlagenbau, der Spezialist und Generalunternehmer für den Anlagenbau mit Sitz in Gleisdorf, Österreich, entwickelt und baut Bildverarbeitungssysteme. Der HSP Product Analyzer, basierend auf der Hyperspektralkameratechnologie, ist laut Hersteller ein Vorreiter in der Qualitätssicherung von Produkten, unter anderem auch Dämmstoffen.

Der HSP Product Analyzer macht sich Hyperspektral-Kameratechnologie für die Inline-Qualitätssicherung zunutze. Quelle: BT-Anlagenbau

Bei einer Fördergeschwindigkeit von bis zu 1 m/s werden innerhalb von Millisekunden Verbrennungen, Feuchtigkeitsablagerungen, oder Verschmutzungen erkannt, die bei der Herstellung der Wolle entstehen können. Eine Besonderheit ist nach Firmenangaben die beidseitige Kontrolle dieser Stoffe mittels einer zweiten Hyperspektralkamera, die sich in einem kompakten Gehäuse unterhalb des Fördersystems befindet. Mit dieser Konfiguration können parallel Oberflächenfehler auf der Ober- und Unterseite der zu kontrollierenden Produkte erkannt werden. Die fehlerhaften Produkte werden sofort ausgeschleust.

Die Maschinen sind an die jeweiligen Produktionsbedingungen anpassbar. Zudem können mehrere Programme für unterschiedliche Erzeugnisse erstellt und beliebig während des Betriebes umgeschaltet werden. Ein Linearheber in der Maschine sorgt für eine schnelle und exakte Anpassung an wechselnde Produkthöhen.

BT-Anlagenbau

Unternehmensinformation

BT-Anlagenbau GmbH & Co.KG

Ludersdorf 175
AT 8200 GLEISDORF
Tel.: +43 3112 5580-0

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen