nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.12.2008

Konstant-Klimaschränke der Serie KBF

Betrieb mit Leitungswasser

Konstant-Klimaschränke der Serie KBF

Konstant-Klimaschränke der Serie KBF

Neue Technologie und Details sollen die Arbeit mit den Konstant-Klimaschränken der Serie KBF von Binder, Tuttlingen, komfortabler machen. Zum Beispiel ist durch das Hochdruck-Befeuchtungssystem der Betrieb mit Leitungswasser oder mit entmineralisiertem Wasser möglich. Zudem wurde die Temperatur- und Feuchteregelung weiter verfeinert.

Alle Klimaschränke der Serie erfüllen die Anforderungen gemäß den Richtlinien nach ICH-Q1A. Das Gehäuse mit nur noch einer Tür spart bei gleichem Nutzraum Stellfläche im Labor. Mit der optionalen Lichtkassette werden auch Lichttests nach ICH-Q1B zuverlässig abgedeckt. Das Feature Light Quantum Control (LQC) schaltet die Lichtquellen beim geforderten Wert automatisch ab und hilft so, Energie zu sparen.

Durch ein neuartiges Befeuchtungssystem außerhalb des Innenkessels wird der überhitzte Dampf unter Hochdruck durch Ventile eingespritzt. Dadurch verteilt er sich gleichmäßiger, schneller und keimärmer als bei herkömmlichen Systemen mit zusätzlicher Luftturbine, so der Hersteller. Die Klimaschränke funktionieren mit entmineralisiertem oder Leitungswasser bis zum deutschen Härtegrad 8. Härteres Wasser kann mit dem Pure-Aqua-System des Herstellers aufbereitet werden.

Die Entfeuchtung wird über eine großflächige Verdampferrückwand gesteuert. Auch die Temperaturerzeugung ist bei der neuen Generation an der Rückwand des Innenkessels rund um die Lüfter herum angesiedelt. Dadurch lassen sich die jeweils geforderten Feuchte- und Temperaturwerte schneller und präziser regeln. Die Seitenwände dagegen bleiben frei, um das Gerät zum Beispiel mit Durchführungen individuell an die Anforderungen der Anwender anzupassen.

Die Klimaschränke umfassen einen Temperaturbereich von – 10 bis + 100°C (ohne Feuchte) beziehungsweise von + 10 bis + 90°C bei 10 bis 90% r.F. Die Serie ist mit einem Nutzraum von 240 Litern für die Netzspannung 200 bis 240 V, 50/60 Hz erhältlich.

Unternehmensinformation

Binder GmbH

Im Mittleren Ösch 5
DE 78532 Tuttlingen
Tel.: 07462 2005-0
Fax: 07462 2005-100

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen