nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
15.05.2014

Kommissionieren mit dem BV-System Schlauer Klaus von Optimum

Zuverlässige Assistenz

Kommissionieren mit dem BV-System Schlauer Klaus (Bild: Optimum)

Mit dem Bildverarbeitungssystem "Schlauer Klaus" von Optimum Datamanagement Solutions, Karlsruhe, kommissioniert ein Hersteller von Werkbänken Bausätze und Zubehörteile für den Vertrieb in Baumärkten. Immer wieder erreichten den Hersteller Beschwerden von Kunden über fehlende oder farblich falsch sortierte Teile sowie das Beiliegen einer falschen Anleitung. Dieses Problem hatte kostenintensive Retouren oder Nachlieferungen zur Folge – das Nachvollziehen, ob wirklich ein Fehler vorlag und wer diesen verschuldet hatte, war im Nachhinein nicht mehr möglich.

Im ersten Schritt galt es zu klären, aus welchem Grund diese Fehler auftraten. Einige potenzielle Fehlerquellen waren schnell gefunden: Der Logistikdienstleister des Werkbank-Herstellers griff auf herkömmliche Text-, Bild- und Video-Anleitungen zurück. Der Mitarbeiter in der Kommissionierung erfuhr zwar eine Unterstützung, jedoch waren die benötigten Teile lediglich auf einer visualisierten Liste aufgeführt. Hier fand weder eine Kontrolle der ordnungsgemäßen Abarbeitung dieser Liste statt, noch wurde dieser Prozess protokolliert. Der Hersteller sah sich immer wieder mit dem Problem konfrontiert, dass Irrtümer oder die absichtliche Vortäuschung von Fehlern seitens des Kunden nicht zu beweisen waren.

Mithilfe des Bildverarbeitungssystems konnte der Werkbank-Hersteller die Probleme lösen. Dank des engen Dialogs zwischen System und Mitarbeiter findet eine zuverlässige Assistenz während des Kommissionierens statt. Anschließend kontrolliert das kamerabasierte System die Sendung auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Am Bildschirm wird Schritt für Schritt sowie Teil für Teil der Kommissionierungsvorgang skizziert und in einem nächsten Arbeitsgang mit einer Kamera überprüft, ob die richtigen Teile in der richtigen Anzahl verpackt wurden. Somit gewährleistet das Bildverarbeitungssystem nach Firmenangaben eine fehlerfreie, vollständige und zuverlässige Kommissionierung.

Die schlüsselfertigen Komplettsysteme passen sich hierbei dem Anwendungsgebiet, der Aufgabe und den örtlichen Gegebenheiten an. Bei dem Hersteller für Werkbänke besteht das System aus einer robusten Kamera samt spezifischem Objektiv, einer Beleuchtung, einem Datenbanksystem sowie einer speziell programmierten Bilderkennungssoftware. Ergänzt wird es durch einen Industrierechner.

Der Anwender kann die Toleranz variabel einstellen. So ist das Erkennen einer Vielzahl von unterschiedlichen Produkten möglich. Vorher erlernte Informationen beziehungsweise Merkmale sind in der Datenbank hinterlegt und werden mit dem aktuellen Bild verglichen. Das System erkennt Unterschiede oder Gemeinsamkeiten und reagiert entsprechend mit einer leicht verständlichen Rückmeldung – visuell und/oder akustisch. Erst nach dem fehlerlosen Verpacken einzelner Artikel in den richtigen Karton oder Warenträger kann der Mitarbeiter zum nächsten Schritt übergehen. Auch hier findet eine visuelle Belohnung statt, und die nächste Aufgabe wird angezeigt.

Status und Qualität der Produkte und Prozesse werden festgestellt und protokolliert und diese Daten in einer Datenbank für die Betriebsdatenerfassung (BDE) festgehalten. So soll immer eine lückenlose Rückverfolgung der Produkte gewährleistet sein.

Das Bildverarbeitungssystem ist vielseitig einsetzbar, beispielsweise für:

  • das Erkennen einzelner Produkte,
  • die Inhaltskontrolle eines Kartons,
  • die Identifikation eines Artikels,
  • die Überprüfung auf Vollständigkeit eines Bausatzes oder
  • die Produkterkennung anhand kleinster Merkmale.

Die Aufgaben reichen von der Prüfung komplexer Hotelkosmetik (Überprüfung von Etiketten und Deckeln) über die optische Kontrolle von Gummidämpfern in der Automobilindustrie bis hin zur Warenausgangskontrolle bei Verkleidungsteilen für den Luftverkehr.

Optimum datamanagement solutions GmbH
www.optimum-gmbh.de

Unternehmensinformation
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen