nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
20.04.2011

Klimaprüfschrank

Vom Nordpol bis zur Sahara

Klimaprüfschrank

Klimaprüfschrank

Funktionsabhängige Komponenten unter extremen klimatischen Bedingungen und bei schnell wechselnden Temperaturen testen – das ist mit dem Klimaprüfschrank von Weiss, Reiskirchen-Lindenstruth, möglich. Dieser wurde in Zusammenarbeit mit Battenberg Robotic entwickelt und ist sowohl für Versuche als auch in der Produktion einsetzbar. Der Prüfschrank kombiniert die Elemente der Messrobotik und der Klimaexposition.

Der Klimaschrank deckt einen Temperaturbereich von - 40 bis + 85 ºC bei relativen Luftfeuchtewerten zwischen 5 und 95 % ab. So lassen sich alle nötigen Klimazonen simulieren. Die Temperaturänderungen können bis zu 5,0 K/min betragen, sodass der gesamte Temperaturbereich innerhalb von einer halben Stunde durchfahren werden kann. Der Prüfraum fasst einen Inhalt von etwa 1000 l bei Außenmaßen von 2300 mm x 1600 mm x 2500 mm des gesamten Klimaschranks.

Insbesondere die Automobilindustrie muss die Funktion sowie die haptischen, visuellen und akustischen Eigenschaften von Bedienelementen, Schaltern und Drehmodulen unter verschiedenen klimatischen Bedingungen prüfen. Aber auch die funktionelle Zuverlässigkeit von Cockpit-Komponenten sowie Teile aus der Medizintechnik, der Elektro- und Elektronik-Industrie sowie der IT- und Haushaltsgeräteindustrie müssen unter extremen Umgebungsbedingungen getestet werden.

Im Klimaprüfschrank lassen sich reale Umweltbedingungen simulieren und deren Einfluss auf das Produkt überwachen und analysieren. Der Messroboter ist komplett in den Klimaschrank integriert und liefert aus dem Inneren des Schranks Messwerte über das Prüfgut. Er bedient automatisiert die zu testenden Funktionselemente, während im Prüfraum klimatische Bedingungen des Nordpols oder der Sahara simuliert werden. Der Roboterarm im Prüfraum ist von einer klimatisierten Schutzhülle umgeben, sodass über ein Kühl-Heiz-Aggregat sichergestellt wird, dass er zuverlässig arbeitet. Die integrierte Messplattform erlaubt es, Einzelkomponenten sowie komplette Cockpits und Mittelkonsolen aufzubauen.

Mit spezifischen Sensoren, Greifern oder Tastwerkzeugen lassen sich aufgewendete Kräfte, Wege, Drehmomente, Winkel oder Farbgenauigkeiten messen, dokumentieren und auswerten. Die Programmierung der kompletten Messabläufe einschließlich der zu reproduzierenden Klimaprofile erfolgt mithilfe der Messrobotik-Software RobFlow. Dabei ist es nicht nur möglich, einfache Schalt- und Hebelfunktionen für Dauertests zu verwenden. Auch komplexe Navigationssysteme können bedient werden.

Das gesamte Messsystem lässt sich individuell an die entsprechenden Aufgaben anpassen. So sind für den Messroboter zusätzliche Werkzeuge für verschiedene Messaufgaben erhältlich. In die Klimakammer können optional weitere Überwachungs- und Steuerfunktionen integriert werden.

Für anschließende Analysen werden alle ermittelten Messwerte erfasst. Die Messergebnisse sind transparent, reproduzierbar und lassen sich standortunabhängig vergleichen. Auf diese Weise ist es möglich, Prüf- und Qualitätsmerkmale für die vergleichende Qualitätsanalyse zu standardisieren. So sollen Qualitätsfehler in der Produkt-Wertschöpfungskette erkannt und reduziert werden.

Unternehmensinformation

Weiss Umwelttechnik GmbH Simulationsanlagen Messtechnik

Greizer Str. 41-49
DE 35447 Reiskirchen
Tel.: 06408 84-0
Fax: 06408 84-8710

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen