nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.12.2008

Klimakammern der Serie WK 2500

Für Solar- und Fotovoltaik-Anlagen

Klimakammern der Serie WK 2500

Klimakammern der Serie WK 2500

Weiss Umwelttechnik, Reiskirchen-Lindenstruth, erweitert seine Produktpalette um die robusten Klimakammern der Serie WK 2500. Mit ihrer hohen Bauform und dem so verfügbaren Prüfraumvolumen eignen sie sich nach Angaben des Hersteller besonders für die Umweltprüfung von Solar- und Fotovoltaik-Modulen.

In den Klimakammern werden Fotovoltaikmodule und Sonnenkollektoren unter Temperatur- und Feuchteeinwirkung gemäß den Normen EN 61215 bzw. EN 61646 getestet. Zur Bauartprüfung und Bauartzulassung wie auch zur fertigungsbegleitenden Qualitätsüberwachung können mit der neuen Serie umfangreiche Tests durchgeführt werden – einschließlich der Feuchte-Wärme-Prüfungen, Feuchte-Frost-Zyklustests und Temperaturwechselprüfungen.

Trotz ihrer Größe sind die Prüfschränke kompakt. Sie haben insgesamt 2500 Liter Prüfraumvolumen, einen begehbaren Prüfboden und lassen sich mit Solarpaneels in Originalgröße (1,8 m) beladen. Die Prüflinge werden in speziell entwickelten Einstellracks platziert. Die optimierte vertikale Luftführung durch den Lochboden ermöglicht nach Herstellerangaben eine gleichmäßige Temperierung der Paneele. Das Befeuchtungssystem soll für eine schnelle Angleichung der relativen Feuchte nach der Frostphase sorgen.

Die Klimakammern sind so ausgelegt, dass sie die zur Durchführung der Normprüfungen erforderlichen Temperatur- und Feuchtebereiche weit übertreffen, so der Hersteller. Demnach liegt der Temperaturbereich bei – 60 bis + 180°C und der Feuchtearbeitsbereich bei 10 bis 95% r.F.

Unternehmensinformation

Weiss Umwelttechnik GmbH Simulationsanlagen Messtechnik

Greizer Str. 41-49
DE 35447 Reiskirchen
Tel.: 06408 84-0
Fax: 06408 84-8710

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen