nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.09.2018

Pendelschlagwerk PSd 750 von WPM

Kerbschlagbiegeversuche an hochzähen Proben

Edelstahlproduzenten und -verarbeiter können die Schlagzähigkeit und Schlagarbeit an genormten Proben und Prüfstäben mit einem Pendelschlagwerk prüfen. Dieses zeichnet sich durch einfache Bedienbarkeit aus.

Pendelschlagwerk PSd 750 (© WPM)

Mit dem Pendelschlagwerk PSd 750 von WPM Werkstoffprüfsysteme, Markkleeberg bei Leipzig, lassen sich Schlagzähigkeit und Schlagarbeit an genormten Proben und Prüfstäben bestimmen. Es kann wahlweise ein Pendelhammer mit 600 oder 750 J Arbeitsvermögen eingesetzt werden. Das Pendelschlagwerk zeichnet sich durch einen hochwertigen und schwingungsdämpfenden Aufbau aus, der eine sehr hohe Messgenauigkeit und eine lange Lebensdauer garantieren soll. Das Pendelschlagwerk findet vor allem Anwendung in der Qualitätssicherung von Edelstahlproduzenten und -verarbeitern und dient zur Prüfung nach folgenden Normen: ASTM E23, DIN EN ISO 148, DIN EN ISO 14556, GOST 10708 und GOST 9454.

Das Grundgestell besteht aus einem steifen, schwingungsoptimierten, kastenförmigen Geräteständer, der auf einem Fundament aufgestellt wird. Dank des verwindungssteifen C-Hammers werden laut Hersteller durch das Zerschlagen der Probe hervorgerufene Schwingungen minimiert, wodurch das Pendel so gut wie vibrationsfrei durchschwingt.

Zusammen mit einer leistungsstarken Bremse erlaubt der elektromechanische Pendelaufzug die stufenlose Verstellung des Pendelanhängepunkts. Damit kann die Auftreffgeschwindigkeit von etwa 2,8 bis 5,5 m/s variiert werden.

Das Highlight des Pendelschlagwerks ist der im Maschinengestell integrierte Computer mit Touchscreen, mit dem das Pendelschlagwerk komplett über die Bedien- und Auswertesoftware ImpaSax bedient werden kann, so der Hersteller. Damit sind nach Firmenangaben weder Bedienschalter noch ein externer Rechner zur Auswertung instrumentierter und nicht instrumentierter Versuche mehr nötig.

Das Arbeitsvermögen kann wahlweise als Winkel oder als potenzielle Energie eingestellt und angezeigt werden. Zum Bedienkomfort trägt außerdem die Funktion Reibkompensation bei. Dabei wird die durch Reibung verursachte Verlustarbeit ermittelt und in Abhängigkeit des tatsächlichen Steigwinkels von der verbrauchten Schlagarbeit automatisch subtrahiert.

Das Pendelschlagwerk ist mit einer vollständigen Schutzeinhausung mit Schutztür nach DIN EN ISO 13849-1 ausgerüstet, die allen sicherheitstechnischen Anforderungen gerecht wird. Ein Verriegelungsschalter überwacht den Status der Tür, sodass der Pendelhammer bei geöffnetem Versuchsraum nicht ausgelöst werden kann. Nach Einlegen der Probe und Schließen der Tür des Versuchsraums wird diese so verriegelt, dass erst nach Ablauf des automatischen Prüfzyklus die Tür wieder geöffnet werden kann.

Die Seitenflächen der Schutzeinhausung sind schwenkbar montiert, sodass nach Herstellerangaben eine komplette Demontage bei Kalibrierung und Reparatur entfällt und eine einfache Handhabung für den Anwender gewährleistet ist.

WPM Werkstoffprüfsysteme Leipzig GmbH
www.wpm-leipzig.de

Unternehmensinformation

WPM Werkstoffprüfsysteme Leipzig GmbH

Nordstr. 15
DE 04416 Markkleeberg
Tel.: 034297 1435-11
Fax: 034297 1435-10

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen