nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
23.04.2015

Kameras der High-End-Serie Image IR von Infratec kontrollieren Turbinenschaufeln

Hohe Auflösung, viele Bilder

High-End-Serie ImageIR (Foto: InfraTec)

Stark beanspruchte Bauteile wie Turbinenschaufeln für Gas- und Dampfturbinenkraftwerke werden bei der Siemens AG mit zerstörungsfreier Prüftechnik getestet, unter anderem mit der Infrarot-Thermografie. Die Turbinenschaufeln werden mit Keramik beschichtet, um höhere Turbineneintrittstemperaturen zu erreichen. Das erfordert ein korrektes Aufbringen der Beschichtungen ohne Verluste an Strömungskanälen. Dieser Prozess wird mit Kameras der High-End-Serie Image IR von Infratec, Dresden, kontrolliert.

Die gekühlten Wärmebildkameras zeichnen sich laut Hersteller durch eine hohe geometrische Auflösung von 640 x 512 IR-Pixeln sowie schnelle IR-Bildfrequenzen von bis zu 4 500 Hz aus. Beides sind notwendige Grundvoraussetzungen für die verlässliche Prüfung der Turbinenschaufeln in vertretbarer Zeit.

Die thermische Auflösung erlaubt die Erfassung kleinster Temperaturunterschiede von bis zu 20 mK (bei 30 °C). Hierbei spielen die schnelle Motorfokussierung und die millisekundengenaue Datenerfassung eine große Rolle.

Die Kamera kann durch die anwendungsspezifisch anpassbare herstellereigene Thermografie-Software Irbis 3 gesteuert werden, die umfassende Möglichkeiten zur Analyse der erfassten Messdaten bietet. Das flexible Schnittstellenkonzept der Wärmebildkamera soll zudem die Integration in die bestehende Systemumgebung erlauben.

Darüber hinaus sind die Wärmebildkameras der ImageIR-Serie aufgrund ihrer präzisen Triggerbarkeit mit externen Anregungseinheiten kombinierbar. So lassen sich mit der Methodik der aktiven Wärmeflussthermografie weitere Turbinenschaufelparameter ermitteln. Die Auswertung und praktische Anwendung der Parameter soll die Effizienz der Gas- und Dampfturbinenkraftwerke steigern.

Infratec GmbH Infrarotsensorik und Messtechnik
www.InfraTec.de
Control, Halle 1, Stand 1830

Unternehmensinformation

Infratec GmbH Infrarotsensorik und Messtechnik

Gostritzer Str. 61-63
DE 01217 Dresden
Tel.: 0351 871-8620
Fax: 0351 871-8727

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen