nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.09.2007

Kamera IVN 780-P

Tragbar und stationär

Kamera IVN 780-P

Kamera IVN 780-P

Impac Infrared, Frankfurt, hat sein Produktprogramm um drei Wärmebildsysteme erweitert. Diese sind teils tragbar und teils stationär.

Die tragbare, hochauflösende Kamera IVN 780-P ist dafür vorgesehen, Schwachstellen an elektronischen oder mechanischen Anlagen genau zu erfassen. Sie soll helfen, Anomalien frühzeitig zu erkennen (Schaltschränke, Antriebe) und Anlagenausfälle zu vermeiden. Direkt vor Ort können die Wärmebilder auf dem großen Kamera-Display begutachtet und analysiert werden. Bei Bedarf ist eine Messbereichserweiterung von 500 auf 1000 °C möglich.

Die stationären Wärmebildsysteme TG-Vision und ID-Vision sind für Anforderungen wie hohe Messgeschwindigkeiten oder industrielle Schutzgehäuse konzipiert. Sie haben sich laut Hersteller bei der Temperaturmessung in der Produktoptimierung (Erwärmung von Elektronikbauteilen) oder in Produktionsprozessen (automatisierte Qualitätskontrolle) bewährt. Über die Parametrierung charakteristischer Schwellwerte (z. B. der Maximaltemperatur) ist es möglich, visuelle und/oder akustische Alarme zu konfigurieren und so permanent Prozesse und Anlagen zu überwachen.

Unternehmensinformation

LumaSense Technologies GmbH

Kleyerstr. 90
DE 60326 Frankfurt/Main
Tel.: 069 97373-0
Fax: 069 97373-167

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen