nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
04.10.2007

K-Robot-System

Scannen und überprüfen in der Fertigungslinie

K-Robot-System

K-Robot-System

Mit dem K-Robot-System stellt Metris Deutschland, Alzenau, einen roboterbasierten Laserscanner vor, der sowohl kleine Teile als auch komplette Fahrzeugkarosserien innerhalb der Fertigungslinie überprüft. Das Paket beinhaltet Messtechnik-Komponenten wie den Metris ModelMaker D und das portable optische KMG K-Series sowie die Focus-Inspection-Automation-Software-Reihe.

Das System ist unabhängig von der Genauigkeit des Roboters und somit autark gegenüber Driften, Temperatur- und Hystereseverhalten. Eine zyklische Roboterkalibrierung wird nicht benötigt. Es können direkte Messungen am CAD-Modell durchgeführt werden – ohne externe Messtechnik, Referenz oder Messmaschine. Abgedeckt wird ein Messbereich von 1,5 bis 6 m. Der Tastkopf ist mit 40 Infrarot-LEDs ausgestattet und verfügt über die Streifenlängen 100 und 200 mm. Die zweite Generation Enhanced Sensor Performance (ESP2) adaptiert laut Hersteller automatisch die Laserintensität an die Oberflächenbedingungen. Dadurch ist es möglich, auch glänzende oder dunkle Oberflächen in industrieller Umgebung zu scannen.

Der Scanner wird durch die Software Kube v13 gesteuert. Mit ihr ist es möglich auszurichten, abzubilden und die Punktewolke zu vernetzen. Das Ergebnis wird in der Metris-Focus-Inspection-Software ausgewertet und in Excel oder anderen SPC-Systemen ausgegeben. Über eine Standard-Ethernet-Schnittstelle erfolgt die Kommunikation mit der Robotersteuerung.

Unternehmensinformation

Nikon Metrology GmbH

Siemensstr. 24
DE 63755 Alzenau (im UFr)
Tel.: 06023 91733-0
Fax: 06023 91733-229

Internet:www.nikonmetrology.com
E-Mail: sales_germany <AT> nikonmetrology.com



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen