nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.08.2007

Jumo - Wtrans - Funk - Temperaturfühler T01.G1

Drahtlose Übertragung

Jumo-Wtrans-Funk-Temperaturfühler T01.G1

Jumo-Wtrans-Funk-Temperaturfühler T01.G1

Für die mobile und/oder stationäre Messung der Temperatur an beweglichen und festen Messorten hat Jumo, Fulda, den Jumo-Wtrans-Funk-Temperaturfühler T01.G1 entwickelt. Zusammen mit dem zugehörigen Multifunktions-Empfänger T01.EC1 kann er Temperaturmesswerte drahtlos übertragen.

Der Sender befindet sich im Fühlergriff und ist durch ein wasserdichtes Gehäuse geschützt. Die benutzten Funkfrequenzen (868MHz in Europa bzw. 915MHz in USA, Kanada, Australien, Neuseeland) sind weitgehend unempfindlich gegenüber externen Störeinflüssen und erlauben laut Hersteller eine Übertragung auch in rauer Industrieumgebung. Der Sender ist als Einstichmessfühler konzipiert. Der Fühler ist mit einer Einbaulänge von 50 bis 500mm verfügbar und hat einen Platin-Chip-Widerstand als Messelement. Senderseitig wurde ein Einsatztemperaturbereich von –30 bis +260°C realisiert. Der mögliche Umgebungs-Temperaturbereich der Elektronik beträgt –30 bis +85°C.

Der Tragschienen-Empfänger stellt die Messwerte über vier Analogausgänge [0 (4) bis 20mA, 0 bis 10V] und eine RS485-Schnittstelle mit MOD-Bus-Protokoll zur Verfügung. Pro Empfänger können über die Schnittstelle bis zu 16 Wtrans-Sender (Einstichtemperaturfühler) verwaltet werden.

Über ein Setup-Programm lassen sich die Parameter des Systems variieren und die notwendigen und gewünschten Einstellungen vornehmen. Alternativ hierzu lassen sich alle Funktionen auch über die am Empfänger angebrachten Tasten und das Display aufrufen und einstellen.

Die Funkübertragungstechnologie hilft nach Herstellerangaben, den Installationsaufwand zu reduzieren. Störanfällige, kostspielige Kabelverbindungen fallen weg.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen