nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
04.02.2005

IVC-2D

Für die Fabrikautomation

IVC-2D

IVC-2D

Die 2D-Industrial-Vision-Camera IVC-2D von Sick, Waldkirch, entstand aus einer Zusammenarbeit mit dem schwedischen Bildverarbeitungs-Experten IVP und ermöglicht laut Anbieter den Eintritt in die High-Tech-Bildverarbeitungstechnologie für die Fabrikautomation. Qualitätsprüfungen in Montagelinien, Roboterführung oder die Prüfung von Etiketten auf Verpackungen sind einige Anwendungsbeispiele.

Mit etwa 100 Software-Tools aus der Programmbibliothek können nach Herstellerangaben unterschiedliche zweidimensionale Aufgaben gelöst werden. Der Anwender kann demnach die Kamera über die grafische Programmieroberfläche detailliert auf die Bedürfnisse bei der Objekterkennung (Formen, Geometrien, Größen oder Design) einstellen. Die Lösung orientiert sich ausschließlich an der Funktion der Maschine. Verschiedene Pixelauflösungen, Shutter zur Reduzierung des Fremdlichteinflusses, industriegerechte Gehäuse- und Anschlusstechnik sowie die Schock- und Vibrationsfestigkeit ermöglichen eine hohe Verfügbarkeit der Smart-Kamera in einem industriellen Umfeld.

Neben drei frei programmierbaren Schaltausgängen bietet die Kamera für den schnellen und unkomplizierten Aufbau eines Kommunikationsnetzes eine Fast-Ethernet-Anbindung für die Daten- und Parameterübertragung an die Maschinensteuerung.

Unternehmensinformation

Sick AG

Erwin-Sick-Str. 1
DE 79183 Waldkirch
Tel.: 07681 202-0
Fax: 07681 202-3863

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen