nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
02.11.2005

Iplex SX

Vielseitige Inspektionsmöglichkeiten

Iplex SX

Iplex SX

Das Videoskop-System Iplex SX mit integriertem Arbeitskanal von Olympus, Hamburg, wurde für die Inspektion von Flugzeugtriebwerken entwickelt, findet aber auch in der Automobilindustrie Anwendung. Hauptbestandteil ist die Kontrolleinheit IV7000, an die unterschiedliche Einführungsteile adaptiert werden können. Neben den anfänglichen Einführungsteilen mit 6,2mm Durchmesser mit integriertem Arbeitskanal und dem 4,4-mm-Einführungsteil sind inzwischen weitere Einführungsteile mit 6mm Durchmesser und bis zu einer Länge von 19m verfügbar.

Die Kontrolleinheit verfügt über die gleichen Funktionen wie die beim Iplex SA. Beim SX handelt es sich um eine voll integrierte, eigenständige Einheit, deren Fokus auf der Bedienerfreundlichkeit und der Vielseitigkeit der Inspektionsmöglichkeiten liegt. Großen Wert legt der Hersteller auf Schärfe, Brillanz und die Farbechtheit der Bilder. Er verspricht Bilder in erstklassiger Qualität. Dafür soll u.a. eine 50-W-Metall-Halogen-Lampe mit neu entwickeltem Reflektor und hochempfindlicher CCD sorgen.

Zur Betrachtung der Bilder verfügt das System über einen hoch auflösenden 5,6”-LCD-Monitor. Das Bildsignal kann auch an einen Computer übermittelt werden, über den dann die komplette Steuerung erfolgt. Dafür sind ein S-Video-out und ein USB-Port integriert. Die klassische Bedienung erfolgt über eine ergonomisch geformte Fernbedienung, mit einem Gewicht von nur 160g. Die wichtigsten Funktionen sind per One-Touch zu erreichen. Der integrierte LCD-Monitor ist abnehmbar und soll gemeinsam mit der Fernbedienung ein Arbeiten auf kleinstem Raum ermöglichen.

Unternehmensinformation

Olympus Deutschland GmbH Microscope National

Wendenstr. 14-18
DE 20097 Hamburg
Tel.: 040 23773-0
Fax: 040 230817

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen