nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
04.09.2006

Inverse Mikroskop IM 7000

Große Objekte vermessen

Inverse Mikroskop IM 7000

Inverse Mikroskop IM 7000

Für die Inspektion und Vermessung von Metalloberflächen großer Objekte hat die klughammer gmbH, Markt Indersdorf, das inverse Mikroskop IM 7000 entwickelt. Es ist laut Hersteller einfach zu bedienen und mit hochwertiger Optik ausgestattet. Es stehen unendlich korrigierte E-Plan-Achromat-Objektive von 5- bis 100fach zur Verfügung. Mit den entsprechenden Okularen ist somit eine Vergrößerung von bis zu 2000fach möglich. Der Objektivwechsler ist kugelgelagert und kann leichtgängig von Objektiv zu Objektiv wechseln.

Mikroskope mit einem Binokulartubus oder einem Trinokulartubus stehen zur Wahl. Die trinokulare Ausführung ist mit einem C-Mount ausgestattet und somit für den Anschluss von CCD- und CMOS-Kameras geeignet. Diese Videokameras liefern ein Live-Vorschaubild am Computer-Monitor. Wird mit einer Kamera am Mikroskop gearbeitet, stehen Betrachtungsmodi von 100% zum Okular oder 80% zur Kamera und 20% zum Okular zur Verfügung. Elemente wie der Grob- und Feintrieb sowie der X-Y-Verfahrmechanismus sind nach Herstellerangaben bedienerfreundlich angeordnet. Der fest mit dem Stativ verbundene Objekttisch des inversen Mikroskops ist 180(y) x 245(x)mm groß. Optional kann darauf ein X-Y-Tisch befestigt werden, der das Verfahren des Objekts erleichtert.

Für ein sehr vibrationsreiches Umfeld steht eine Anti-Vibrierplattform zur Verfügung. Bei der eingebauten Köhlerbeleuchtung kann die Lampe zentriert werden. Das soll eine homogene Ausleuchtung des Präparats und somit brillante und kontrastreiche Bilder ermöglichen.

Das Metallmikroskop ist mit 10fach-Okularen (optional 15fach/F.N. 16 und 20fach/ F.N. 12) mit einem großen Sehfeld von 22mm ausgerüstet. Außerdem kann der Abstand der Okulare zueinander verändert sowie eine Dioptrienanpassung vorgenommen werden.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen