nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.06.2002

intraFactory

Innovative Prozessoptimierung

IntraFactory-APC (Advanced Process Control) und IPCS (Intelligent Process Control Strategy) von der Kratzer AutomationAG und Spea gehören zu einem Konzept, das nicht nur auf die Verbesserung einzelner Fertigungsschritte abzielt, sondern die Optimierungspotenziale ausnutzt, die sich aus dem gesamten Fertigungsprozess ergeben. Ausgenutzt wird hierbei die Kommunikation der Maschinen mit dem zentralen MES-System intraFactory. Sämtliche Informationen der eingesetzten Geräte, die unmittelbar die Fertigung des Produkts betreffen, werden gesammelt, intelligent verarbeitet und weitergegeben. Dynamische Ereignisse, die der Prozessoptimierung dienen, werden linienübergreifend virtuell verwaltet und gezielt an nach- oder auch vorgelagerte Fertigungseinheiten weitergeleitet. Der Fertigungsprozess insgesamt wird also durchgehend online überwacht, analysiert und optimiert.
Für den Bereich "Test" wird dieses Konzept anhand des Flying-Probe-Testers Spea4040 und einer Siplace-Bestückmaschine auf der SMT2002 in Nürnberg vorgestellt. Das APC übernimmt hierbei online die Bestückdaten, d.h. die Informationen über erfolgte Gurtwechsel, analysiert diese und leitet die Informationen an die intelligente Teststrategie zur Testzeitreduzierung IPCS weiter. Durch gezielte Auswertung und Aufbereitung der Daten werden selektive Tests ermöglicht, die eine Reduzierung der Testzeit zur Folge haben. Selektiver Test heißt, dass nicht mehr sämtliche Testschritte des Testprogramms durchgeführt werden, sondern eine dynamische Anpassung der durchzuführenden Tests auf Grund der vom APC erhaltenen Informationen erfolgt, ohne dass das Testprogramm umgeschrieben werden muss. Sobald der Bestücker einen Gurtwechsel meldet, wird die Information vom APC aufgenommen und über IPCS an den Flying-Probe-Tester weitergeleitet. Der testet dann genau die Baugruppe, in der dieses neue Bauelement erstmals eingebaut wurde. Ist die Komponente in Ordnung, wird sie erst wieder bei einem erneuten Gurtwechsel elektrisch getestet.

Unternehmensinformation

SPEA GmbH

Ruhberg 2
DE 35463 Fernwald - Steinbach
Tel.: 06404 697-0
Fax: 06404 697-120

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen