nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
02.07.2012

Interferometer Probe WIP

Mit kleinen Sonden

Interferometer Probe WIP

Interferometer Probe WIP

Der Werth Interferometer Probe WIP von Werth Messtechnik, Gießen, ist ein berührungsloser faseroptischer Abstandssensor zur genauen Messung von Geometrie, Form und Rauheit mit den herstellereigenen Multisensor-Koordinatenmessgeräten. Die optische Antastung der Bauteile erfolgt über eine sehr dünne Glasfasersonde und eine interferometrische Auswertung der Signale. Aufgrund der kleinen Sondengeometrie soll sich der WIP besonders zur Erfassung schwer zugänglicher geometrischer Merkmale wie kleiner oder tiefer Bohrungen beispielsweise in Einspritzdüsen oder Turbinenschaufeln eignen.

Der Sensor ist aufgrund seiner geringen Antastabweichung von 0,25 Mikrometern darüber hinaus auch für die Messung von optischen Bauteilen, lithografischen Strukturen auf Glas oder von Strukturen auf Wafern geeignet. In Kombination mit einer Zoomoptik lässt sich der Antastvorgang auf dem Bildverarbeitungsmonitor beobachten.

WIP Rauheitsmessung an Commonrail Injektor

Die Sonden besitzen einen Durchmesser von 0,1 bis 1 mm und Längen zwischen 5 und 50 mm. Zur Anpassung an verschiedene Messaufgaben kann laut Herstellerangaben durch eine Magnetschnittstelle vollautomatisch zwischen verschiedenen Sonden gewechselt werden. Auf Wunsch können Sonden für Spezialaufgaben gefertigt werden.

Werth Messtechnik GmbH
www.werth.de

Unternehmensinformation

Werth Messtechnik GmbH

Siemensstr. 19
DE 35394 Gießen
Tel.: 0641 7938-0
Fax: 0641 7938-719

Internet:www.werth.de
E-Mail: mail <AT> werth.de



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen