nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.04.2006

Inspektionssystem Bulge 3D

Beulen auf der Spur

Inspektionssystem Bulge 3D

Inspektionssystem Bulge 3D

Ein neuartiges 3D-Inspektionssystem dient nun zur Oberflächeninspektion von Endlosmaterialien wie etwa Blech-Coils mit hoher Geschwindigkeit. Das von der Osif GmbH, Garbsen, entwickelte Bulge 3D kann die Waren in der laufenden Produktion auf qualitätsmindernde Problemstellen wie Beulen und Welligkeiten prüfen, was manuell meist nicht möglich ist. Dabei kann es nach eigenen Angaben die Oberflächentopografie von schwach gekrümmten Oberflächen mit einer Messgeschwindigkeit von bis zu 160 m2 /min kontinuierlich prüfen. Messbreite, Geschwindigkeit und Genauigkeit sind weitgehend skalierbar. Typische Anwendungsbereiche sind Ausgangskontrolle (Klassifizierung der Güte), Eingangskontrolle sowie 3D-Online-Produktionskontrolle von zum Beispiel Feinblech, Autodächern, Motorhauben und Flugzeugrumpfschalen.

In der einfachen Systemkonfiguration ermöglicht Bulge 3D laut Hersteller die Erkennung dreidimensionaler Fehlstellen ab einer Ausprägung von 30 µm bei hoher Inspektionsgeschwindigkeit von 1300 Profilschnitten pro Sekunde. Das System lässt sich dabei leicht an verschiedene Materialien anpassen. Metalle, Keramik oder Beton lassen sich gleichermaßen prüfen, sofern es sich nicht um hochglänzende (polierte) Oberflächen handelt. Bei geeigneten Flächen liefert das Gerät neben der Aussage, ob eine Fehlstelle gefunden wurde, auch Daten zu deren Ausprägung, wie Tiefe, Amplitude, Form und Fläche. Dadurch lassen sich die Waren nach Gut/Nacharbeit/ Ausschuss klassifizieren, oder die Fehlstellen werden auf dem Bauteil markiert.

Unternehmensinformation

OSIF GmbH

Osteriede 5
DE 30827 Garbsen
Tel.: 05131 90564-25
Fax: 05131 90564-26

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen