nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.03.2003

Inspector V

KFZ-Wellen mit Multisensor-KMGs messen

Inspector V

Inspector V

Die „KFZ-Wellen“ umfassen Werkstücke des Motors wie Nocken- und Kurbelwellen, dem Antriebsstrang, der Lenkung und anderer Bereiche im Automobilbau. Die Firma Werth hat hierzu spezielle Messgeräte zum Messen von rotations-symetrischen Teilen entwickelt.

Der Werth Inspector V ist ein Messgerät zum Messen von Werkstücken mit bis zu 300mm Durchmesser und 800mm Länge. Durch den extrem steifen Aufbau aus Granit, modernste Luftlagertechnik und Verwendung von Linearantrieben wird eine Beschleunigung von 10m/s² erreicht. Trotz dieser hohen Dynamik werden kleinste Messunsicherheiten garantiert. Geringe Messzeiten werden aber nicht nur durch eine hohe Dynamik des Messgeräts, sondern auch durch den Einsatz verschiedener Sensoren erreicht. So kommt eine verzeichnungsarme telezentrische Optik mit schneller und flexibler Kontur-Bildverarbeitung zum Einsatz, was eine extrem schnelle Messwertübernahme möglich macht. Selbst störende Einflüsse von Oberflächenfehlern und Verschmutzungen können weitgehend kompensiert werden.

Für die taktile Antastung stehen motorische CNC-Dreh- Schwenkköpfe mit messenden und schaltenden Tastsystemen zur Verfügung. Durch den Werth Fasertaster WFP mit optischer Auswertung können kleinste, hochgenaue Merkmale gemessen werden. Für das Scannen von Werkstückoberflächen kommt neben dem messenden taktilen Tastsystem ein Foucault-Laser mit höchster Abtastfrequenz zum Einsatz. Durch die verschiedenen Sensoren wird eine Komplettmessung des Teils möglich. Ein Umspannen kann daher häufig entfallen, und die Rüstzeiten werden deutlich reduziert. Zum anderen wird durch die Bildverarbeitung die eigentliche Messzeit deutlich verringert. Um eine optimale Messung von rotationssymmetrischen Teilen zu gewährleisten, ist das Messgerät mit einem luftgelagerten Präzisionsdrehtisch ausgestattet. Dieser ist als 4. Achse voll in den CNC Messablauf integriert.

Unternehmensinformation

Werth Messtechnik GmbH

Siemensstr. 19
DE 35394 Gießen
Tel.: 0641 7938-0
Fax: 0641 7938-719

Internet:www.werth.de
E-Mail: mail <AT> werth.de



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen