nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.09.2007

Infrarot-Kamera InfraCAMSD

SD-Karte für 1000 Bilder

Infrarot-Kamera InfraCAMSD

Infrarot-Kamera InfraCAMSD

Die Infrarot-Kamera InfraCAMSD von Flir Systems, Frankfurt, erkennt Temperaturunterschiede von 0,12 °C und speichert auf der wechselbaren SD-Karte bis zu 1 000 vollradiometrische Bilder. Sie wiegt 550 g und kann mit dem serienmäßigen Akku bis zu sieben Stunden betrieben werden.

Im Vergleich zur InfraCAM verfügt das Modell SD über eine höhere thermische Empfindlichkeit und Bildqualität. Temperaturunterschiede von nur 0,12 °C innerhalb eines Temperaturbereichs von – 10 bis + 350 °C können jetzt sichtbar gemacht werden. Dies führt laut Hersteller zu besseren, aussagekräftigeren Ergebnissen in allen wichtigen Einsatzbereichen, z. B. in der einfachen Erkennung von Schwachstellen (Kurzschlüssen, Überhitzungen etc.) in der Elektrik, der Durchführung schneller Inspektionen und der Verhinderung von Schäden.

Die 128 MByte große SD-Karte mit Platz für 1000 vollradiometrische Infrarotbilder (JPGs) ist nach Herstellerangaben komfortabel und einfach in der Nutzung. Vollradiometrisch bedeutet, dass jeder einzelne Bildpunkt mit einem exakten Temperaturwert hinterlegt ist. Diese absolute Temperatur kann auch noch Jahre nach der Infrarotaufnahme für jeden beliebigen Pixel der gespeicherten Datei exakt abgelesen werden, heißt es bei Flir Systems. Zwar können die Bilder nach wie vor mit einem USB-Kabel übertragen werden, die Karte kann aber auch einfach ausgewechselt und im SD-Lesegerät des PCs oder mit einem anderen Karten-Lesegerät genutzt werden.

Zu den neuen Funktionen gehören die intelligenten Messbereichsfunktionen Area Max und Area Min. Dabei wählt der Thermograf in der Kamera einen bestimmten Bereich aus und bekommt die maximale bzw. minimale Temperatur innerhalb dieses Bereichs sofort angezeigt. Das soll Zeit bei der Analyse sparen und das Risiko eventueller Fehlmessungen durch eine schlechte manuelle Positionierung der Messpunkte durch den Anwender minimieren.

Die neue Software ThermaCAM QuickReport ist mit der bewährten Reporter-Software des Herstellers voll kompatibel.

Unternehmensinformation

FLIR Systems GmbH

Berner Str. 81
DE 60437 Frankfurt
Tel.: 069 950090-0
Fax: 069 950090-40

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen