nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
05.03.2007

Infrarot-Handgerät Scantemp 488

Mit Ziellaser für Temperaturen bis 1000°C

Infrarot-Handgerät Scantemp 488

Infrarot-Handgerät Scantemp 488

Das Infrarot-Handgerät Scantemp 488 von Dostmann electronic, Wertheim, zeichnet sich laut Hersteller durch einen großen Messbereich von –50 bis +1000°C sowie durch die hochwertige 50:1-Glasoptik aus. Diese soll für hervorragende optische Abbildungseigenschaften sorgen und selbst kleine oder entfernte Objekte zuverlässig und präzise erfassen. Die präzise Messung von sehr hohen Temperaturen kann aus der Entfernung heraus für den Anwender gefahrlos ohne Berührung erfolgen, heißt es bei Raytek.

Eine ergonomische Form, die logische Einhand-Bedienung über wenige Funktionstasten und das gut ablesbare integrierte Display machen die Bedienung nach Herstellerangaben besonders einfach. Der Ziellaser markiert das Messobjekt, während die Messung in weniger als einer Sekunde durchgeführt und als Ergebnis angezeigt wird.

Bei nur 290g Gewicht bietet das Infrarotthermometer verschiedene zusätzliche Funktionen. So lassen sich Alarmober- und -untergrenzen einstellen, deren Über- bzw. Unterschreitung optisch und akustisch gemeldet wird. Auf dem großen hintergrundbeleuchteten LCD können für verschiedene Anwendungen gleichzeitig der aktuelle Messwert sowie der Max-, Min-, Durchschnitts- oder Differenzmesswert angezeigt werden. Ein Umschalten zwischen °C und °F ist möglich. Der Emissionsgrad ist von 0,10 bis 1,00 einstellbar, sodass das Gerät für unterschiedliche Materialien geeignet ist. Für Dauermessungen kann das Messgerät im Lock-Modus betrieben werden. Entsprechende Einsatzorte finden sich in der Produktion, der Lebensmittelindustrie, im Labor und in der Kfz-Diagnose.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen