nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
09.02.2012

Industriekameraserie

Für datenintensive Anwendungen und Mehrkamerasysteme

Industriekameraserie

Industriekameraserie

Mit der uEye USB 3.0 hat IDS Imaging, Obersulm, eine schnelle und kompakte CP-Industriekameraserie entwickelt. Die USB-3.0-Schnittstelle bietet nach Firmenangaben im Vergleich zu USB 2.0 nahezu 10-fach höhere Datenraten mit bis zu 400 MB/s sowie eine 3,5-fach höhere Geschwindigkeit gegenüber GigE. Die Schnittstelle soll somit stabile Mehrkamerasysteme unterstützen. USB 3.0 ist zudem abwärtskompatibel, sodass bestehende USB-2.0-Systeme weiterverwendet werden können. Ein Mischbetrieb aus USB-2.0-, USB-3.0- und GigE-Kameras soll möglich sein. Das 45 g leichte und robuste Magnesium-Gehäuse der Kamera ist nur 29 x 29 x 29 mm³ groß.

Um industriellen Anforderungen gerecht zu werden, gibt es neben Trigger, Blitz und Pulsweitenmodulation noch zwei universelle GPIOs. Diese können zu einer seriellen Schnittstelle (RS 232) umgewandelt werden, um beispielsweise die Peripherie anzusteuern. Dank des verschraubbaren Micro-USB-3.0-Verbinders ist die Kamera auch für raue Anwendungen geeignet. Die Helligkeit lässt sich mittels 12-bit-Lookup-Tabelle und Hardware-Gamma korrigieren. Die 12-bit-Farbtiefe hat laut Hersteller eine um den Faktor 16 höhere Detailgenauigkeit verglichen mit den bisher üblichen 8 bit. Die Daten werden in der Kamera vorverarbeitet, was Rechnerleistung spart.

Das herstellereigene Softwarepaket verwaltet die Hardware (für Windows und Linux mit 32/64-bit-Treibern, Demoprogrammen und Source-Codes in C++, C# und VB). Zur Einführung der Kameraserie plant der Hersteller drei Sensoren in Auflösungen von VGA bis 5 Megapixel.

Unternehmensinformation

IDS - Imaging Development Systems GmbH

Dimbacher Str. 6-8
DE 74182 Obersulm
Tel.: 07134 96196-0
Fax: 07134 96196-99

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen