nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
31.03.2011

Induktivsensoren der Serie IFRP

Überwachen von Windkraftanlagen

Induktivsensoren der Serie IFRP

Induktivsensoren der Serie IFRP

Mit den hochdruckfesten Induktivsensoren der Serie IFRP stellt Baumer, Friedberg, eine Lösung zur Endlagenüberwachung von Verriegelungszylindern oder hydraulischen Pitchsystemen vor. Die Induktivsensoren sind laut Hersteller unter extremen Bedingungen bis zu einem Druck von 500 bar einsetzbar. Möglich mache dies das Design des Sensorkopfs. Dieses solle verhindern, dass die aktive Sensorfläche aus Zirconiumoxyd (Keramik) in den Sensor hineingedrückt wird.

Der Sensor ist in einem rostfreien Edelstahlgehäuse untergebracht (IP68) und beständig gegen Hydrauliköle. Es stehen vier verschieden große Sensortypen zur Verfügung. In Windkraftanlagen überwachen die Sensoren unter anderem die Kolbenposition der Verriegelungszylinder. Sie stellen nach Firmenangaben sicher, dass alle Kolben in ihrer Verriegelungsposition bleiben, und verhindern so, dass sich der Rotor bewegt. Dies soll die nötige Sicherheit garantieren, wenn der Betrieb der Anlage beispielsweise zu Wartungszwecken unterbrochen werden muss.

Unternehmensinformation

Baumer GmbH

Pfingstweide 28
DE 61169 Friedberg
Tel.: 06031 6007-0
Fax: 06031 6007-70

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen