nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.02.2013

ICP-OES-Spektrometer Spectro Arcos

Einfach verdampfen

ICP-OES-Spektrometer Spectro Arcos

Mit elektrothermischer Verdampfung (ETV) beim Zuführen von Proben gelingt es Spectro, Kleve, die Mess­empfindlichkeit des ICP-OES-Spektrometers Spectro Arcos in werkstoffanalytischen Anwendungen zu steigern. Laut Angabe des Herstellers können dadurch erheblich niedrigere Nachweisgrenzen erreicht werden. Aufgrund der hohen Empfindlichkeit sollen so neue Anwendungsbereiche in der Feststoffanalyse erschlossen werden. Bei der elektrothermischen Verdampfung werden die Feststoffproben in einem Ofen bei bis zu 3000 Grad Celsius verdampft. Dann wird der Analyt unverdünnt über einen Gasstrom dem Gerät als trockenes Aerosol zugeführt. Die Verdampfung der Probe dauert zwei Minuten. Dies verschiebt den Empfindlichkeitsbereich auf wenige Mikrogramm pro Kilogramm. Bei Reinmetallen soll damit eine erheblich größere Probenmenge analysiert werden können, und so sollen sich Homogenitätsunterschiede innerhalb der Probe weniger stark auswirken. Auch schlecht lösliches keramisches Material wie Siliziumcarbid muss nicht mehr langwierig vorbehandelt werden.

Spectro Analytical
Instruments GmbH
www.spectro.com

Unternehmensinformation

Spectro Analytical Instruments GmbH

Boschstr. 10
DE 47533 Kleve
Tel.: 02821 892-0
Fax: 02821 892-2200

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen