nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.06.2006

Horizontalarm-Messmaschine PRO T select

Kürzere Messzeiten

Horizontalarm-Messmaschine PRO T select

Horizontalarm-Messmaschine PRO T select

Der Werkzeugbauer Kleiner-Lang-Umformtechnik GmbH (KLU) im schwäbischen Mockmühl liefert Karosserieteile an inländische und ausländische Automobilhersteller. Die Teile werden mit der Horizontalarm-Messmaschine PRO T select der Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH, Oberkochen, gemessen.

Das Teilespektrum erforderte eine überwiegend taktile Messlösung. Allerdings wollte sich der Werkzeugbauer die Möglichkeit für optisches Messen offen halten. Mit der Horizontalarm-Messmaschine und der Freiformflächen- und Analyse-Software Holos NT ist laut KLU die optimale Lösung gefunden worden. Besonders die Messgeschwindigkeit und die Messgenauigkeit konnten demnach gesteigert werden: Die Genauigkeit der Messmaschine beträgt 25+L/100≤60µm. Hinzu kommen – gegenüber früher – ein höherer Teiledurchfluss, die Absteckung der Messvorrichtungen und das Aufspannen mehrerer Teile gleichzeitig. Bei Wiederholungsmessungen eines Blechs betragen die Unterschiede zwischen den Messwerten laut KLU maximal 10µm. Damit messe man innerhalb der Toleranzvorgaben sehr zuverlässig. Es wird betont, dass sich bereits nach etwa sechs Monaten Messbetrieb auch eine Produktivitätssteigerung feststellen ließ. Wenn ein Teil mit Holos NT programmiert wird, benötigte man beispielsweise eine Stunde, um es komplett zu messen. Manuell hat es früher etwa einen Arbeitstag gedauert. So wurden die 900 Messpunkte des Bodenteils für den neuen Karmann Sprinter früher in etwa zwei Tagen gemessen, heute ist alles in fünf Stunden erledigt.

Ein weiterer Vorteil des automatisierten Messverfahrens ist nach Angaben des Werkzeugbauers die Möglichkeit der Software, selbst gewählte Fenster und Teilepositionen abzuspeichern. Auch die "Abweichungsfähnchen" sind fest platziert.

Für KLU war aus betriebswirtschaftlicher Sicht wichtig, dass sich die Horizontalarm-Messmaschine ohne zusätzliche Maßnahmen auf der ersten Etage installieren ließ. Dazu kam, dass die Messmaschine bereits im Probelauf zuverlässig funktionierte. Nach eigenen Angaben gab es bislang keine Stillstandszeiten. Für den Werkzeugbauer ist dies besonders relevant, weil er nicht mehrere Messmaschinen hat, die sich gegenseitig ersetzen können. Die hohe Zuverlässigkeit des Messsystems helfe, die oft engen Termine der Kunden zu halten.

Unternehmensinformation

Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH

Carl-Zeiss-Str. 22
DE 73447 Oberkochen
Tel.: 07364 20-0
Fax: 07364 20-3870

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen