nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
23.07.2013

Hochgeschwindigkeits-Scan-Systems Sprint von Renishaw

Taktil scannen und gleichzeitig Prozess regeln

Scannender Messtaster Sprint OSP60

Scannender Messtaster Sprint OSP60

Renishaw, Pliezhausen, kündigt für Herbst 2013 die Einführung des analogen, taktilen Hochgeschwindigkeits-Scan-Systems Sprint an. Das System ist mit einer weiterentwickelten Generation analoger Scan-Technologie ausgestattet und eignet sich für den Einsatz auf CNC-Werkzeugmaschinen. Die Technologie soll eine deutlich verbesserte Prozessregelung liefern. Ebenso soll eine schnelle sowie genaue Erfassung von Form- und Profildaten von sowohl prismatischen als auch komplexen 3D Komponenten möglich sein.

Den Kern des Systems bildet der OSP60 Scanning-Messtaster. Er verfügt über einen analogen Sensor mit einer Auflösung von 0,1 μm in drei Dimensionen und soll dadurch laut Hersteller eine herausragende Präzision sowie eine präzise Erfassung der Werkstückform gewährleisten.

Die analoge Sensortechnologie im Messtaster liefert ein durchgehendes Auslenksignal, das in Verbindung mit der gleichzeitig aufgezeichneten Position der Maschine zur Bestimmung der Werkstückoberfläche dient. Das System misst pro Sekunde 1  000 3D-Datenpunkte und bietet analytische Fähigkeiten und damit einmalige Möglichkeiten für genaue Werkstückmessungen, erklärt der Hersteller. Qualitätsprüfungen, adaptive Bearbeitungen sowie Prozessregelung auf der Maschine sind realisierbar, wodurch die Maschinenauslastung und Zykluszeit optimiert wird.

Mit dem Scan-Messystem Sprint lassen sich Schaufelblätter exakt vermessen

Besser als taktile Systeme

Durch den Einsatz von Referenzteil-Vergleichen wird das Gerät zu einer „aktiven“ Kontrolle und soll die Automatisierung von Mess/Schneid-Vorgängen für genaue Durchmesser an großen Werkstücken ermöglichen. Diese Fähigkeit soll dazu führen, dass sich die Größe der automatisch geprüften Durchmesser innerhalb weniger Mikrometer der Toleranz befindet. Messfunktionen wie z.  B. Werkstückrundlauf, Maschinenmitte und Kreisformtoleranz dienen außerdem zur Verbesserung der Fertigungskapazität von Multitasking-Werkzeugmaschinen, beschreibt das Unternehmen.

Bei der Herstellung von Turbinenschaufeln bietet das Scan-System verbesserte Möglichkeiten zur Nacharbeitung von Schaufelkopf und Ausrundung der Kehle am Schaufelfuß. Durch die Hochgeschwindigkeitsmessung von Schaufelprofilen zusammen mit einer hohen Datenintegrität soll die Anzeige des echten Zustands eines Werkstückes gewährleistet sein. Dies führt wiederumg zu einer adaptiven Bearbeitungsfähigkeit. Bei automatischen Routinen wie Einrichten, Schaufelausrichtung, Schaufelscannen und der Datenerfassung sieht die Firma eine Verbesserung der Genauigkeit und der Zykluszeit im Vergleich zu taktilen Systemen gewährleistet.

Für jede Aufgabe die passende Software

Jede Anwendung wird durch ein Softwaretoolkit-Paket, das einer speziellen Aufgabe, wie z. B. dem Schaufeltoolkit zugeordnet ist, aktiviert und unterstützt. Die Toolkits enthalten Datenanalyse-Werkzeuge zur Durchführung auf der Maschine, die automatisch im Zyklus laufen und Messfeedback für CNC-Bearbeitungsverfahren bieten.

Aufgrund zusätzliche Funktionen sollen lineare und rotative Achsen der CNC-Werkzeugmaschinen sekundenschnell diagnostiziert werden können. Eine tägliche Maschinenüberwachung ohne oder mit nur wenigen Eingriffen des Bedienpersonals ist somit gegeben.

Renishaw GmbH
www.renishaw.de

Unternehmensinformation

Renishaw GmbH

Karl-Benz-Str. 12
DE 72124 Pliezhausen
Tel.: 07127 981-0
Fax: 07127 88237

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen